St. Pölten Konkret

Städtepartnerschaft St. Pölten – Brünn feiert 25 Jahre

20.11.2015, von Doris Vorlaufer

25 jahre partnerschaft brünn
Im Bild (1/1): Aus Anlass der Feierlichkeiten zum 25-Jahr-Jubiläum der Städtepartnerschaft zwischen Brünn und St. Pölten wurde eine Urkunde unterzeichnet, die die der Partnerschaft beidseitig beigemessene Bedeutung zum Ausdruck bringt: Botschafter der Tschechischen Republik in Österreich Jan Sechter, Bürgermeister Mag.Matthias Stadler, Vizebürgermeister von Brünn Matej Hollan in Vertretung von Bürgermeister Petr Vokřál, österreichischer Honorarkonsul in Brünn Georg Stöger. (Foto: Thomas Kainz)

Seit 25 Jahren sind Brünn und St. Pölten in Freundschaft verbunden und leben diese Städtepartnerschaft intensiv. Brünn, die Hauptstadt Mährens und nach Prag zweitgrößte Stadt Tschechiens, hat rund 380.000 Einwohner und ein sehenswertes historisches Zentrum. In drei Autostunden ist Brünn von St. Pölten aus zu erreichen und bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten, wie die Kathedrale Peter und Paul, den Krautmarkt, die Villa Tugendhat, die Burg Spilberk und vieles mehr.

Am 17. November wurde dieses 25-Jahr-Jubiläum im Rathaus St. Pölten würdig gefeiert. Bürgermeister Mag. Matthias Stadler konnte zahlreiche hochrangige Gäste begrüßen, wie den tschechischen Botschafter in Österreich Jan Sechter, den Honorarkonsul Georg Stöger, den Brünner Bürgermeister Matej Hollan sowie den Direktor des mährischen Museums Dr. Mag. Martin Reissner. Vertreter des Partnerschaftskomitees, von verschiedener Vereinen und Schulen haben sich eingefunden, um gemeinsam zu feiern. Bürgermeister Stadler und Bürgermeister Hollan unterzeichneten eine Partnerschaftsurkunde und die Kinder des biku-St. Pölten übergaben Zeichnungen, angefertigt vom Partnerkindergarten „Kindercity“ in Brünn.

Neben der Partnerschaft zwischen den Kindergärten gibt es die Schulpartnerschaft zwischen der International School St. Pölten und der Partnerschule in Brünn oder den Tourismusschulen am Wifi St. Pölten mit der Brünner Partner-Berufs- und Fachschule für Lebensmittelbearbeitung. Verschiedene Vereine, vor allem der Briefmarkensammelverein St. Pölten, pflegen intensive Kontakte. Tradition ist auch schon die Teilnahme Brünns am Ironman St. Pölten und die Teilnahme St. Pöltens an der Tourismusmesse in Brünn. Im Rahmen eines Seniorenausfluges war St. Pölten zu Gast in Brünn und umgekehrt. Der „Youngster of Arts-Europe“ wurde an die Brünnerin Magdalena Kozena, die sich besonders der Interpretation der Barockmusik widmet und an der Eröffnung der St. Pöltner Festwochen mitwirkte, verliehen. Magdalena Kozena ist jetzt eine weltberühmte Mezzosopranistin.

Ausstellungseröffnung
Im Anschluss an die Feier wurden zwei Ausstellungen im Stadtmuseum eröffnet, die noch bis 14. Februar 2016 zu besichtigen sind:

Dora Müller – eine Brünner Deutsche

Der Weg zum tschechisch-deutschen Verständnis
Eine Ausstellung des mährischen Landesmuseums
und
Back in the CSSR
Ein Streifzug durch die jüngere Geschichte der
Tschechischen Republik

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice