St. Pölten Konkret

Das World Peace Game kommt nach St. Pölten

11.12.2015, von Martin Koutny

world peace game
Im Bild (1/1): Haben Kinder und Jugendliche die besseren Ideen, um die Probleme der Welt zu lösen? (Foto: Jasmin Fischer-Badr)

In diesem Spiel werden 30 Kinder und Jugendliche aufgefordert, die großen Probleme der Welt zu lösen. Jetzt zur Teilnahme anmelden!

Auf vier Spielebenen (Land, Unterwasser, Luftraum und Weltall) sind etwa 25 Konflikte (Hunger, kriegerische Auseinandersetzungen, Ressourcenknappheit, Klimakatastrophen, Flüchtlingsströme, ethnische und religiöse Interessen u.a.) miteinander verwoben. Die SchülerInnen übernehmen verschiedene Positionen einer Regierung, der Weltbank, der UNO und letztendlich des Schicksals und eines Saboteurs.

Am Ende des Spiels müssen alle Konflikte gelöst sein und jeder der vier fiktiven Staaten ein positives Budget vorweisen können. Dabei wird gelernt, was in unserer Welt von essentieller Bedeutung ist - komplexe Probleme erkennen, Informationen filtern, Verantwortung übernehmen, im Team arbeiten, schnelle Entscheidungen treffen und auch wieder zu revidieren und Empathie zu entwickeln.
Das World Peace Game ist das Lebenswerk des amerikanischen Lehrers, Musikers und Filmemachers John Hunter, der Friedenserziehung in einer aktiven Auseinandersetzung mit den Konflikten und nicht derer Leugnung sieht.
Das Spiel findet in den Semesterferien Montag bis Freitag jeweils von 10.00 bis 13.00 Uhr unter der Leitung von Mag. Jasmin Fischer-Badr, von John Hunter ausgebildeter World-Peace-Game-Spieleleiterin, im Rahmen der „Zukunftswerkstatt – Jugend 2020-Wir sind St. Pölten“ im Löwenhof statt.
Angesprochen sind Jugendliche zwischen 11 und 14 Jahren. Bewerbungen sind ab sofort bis 15. Jänner per Email an office@vifkids.at möglich. Detailinformationen finden sich auf www.wirsindstpoelten.com und www.vifkids.at. Die Teilnahme am Spiel ist kostenlos!

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice