St. Pölten Konkret

„Florian“ ist in aller Munde

02.05.2017, von Martin Koutny

hauptstadtwein neumayer graf 2
Im Bild (1/2): Der Obmann der "Wirte 3100" Leo Graf und Winzer Ludwig Neumayer: Der Florian ist in der St. Pöltner Gastronomie in vielen Lokalen erhältlich. (Foto: Martin Koutny)
hauptstadtwein neumayer graf
Im Bild (2/2): Winzer Ludwig Neumayer hat alle Hände voll zu tun. Er liefert den Hauptstadtwein 2017 aus. Hier an den Obmann der "Wirte 3100" Leo Graf. (Foto: Martin Koutny)

Der Hauptstadtwein 2017 mit dem Namen „Florian“, ein grüner Veltliner vom Weingut Ludwig Neumayer aus Inzersdorf ob der Traisen, wird gerne konsumiert. Mittlerweile ist er in vielen Lokalen in St. Pölten und natürlich auch für den privaten Konsum erhältlich.

Der Hauptstadtwein 2107 stammt aus der Riede „Himmelreich“ bei Inzersdorf ob der Traisen. Und, nomen est omen, der Wein schmeckt himmlisch! Der Winzer Ludwig Neumayer hat mit feinem Gaumen und viel Fingerspitzengefühl einen trinkanimierenden Grünen Veltliner mit dem Namen „Florian“ gekeltert und in Flaschen abgefüllt. Es ist ein richtig saftiger Grüner Veltliner geworden der einerseits sehr gefällig ist und andererseits von hoher Qualität, so dass man ihn durchaus öfters genießen sollte. „Florian“ wird daher bei allen festlichen Anlässen gerne getrunken und sorgt für höchste kulinarische Genüsse.

Ein gutes Achterl in Ehren
In folgende Lokalen und Restaurants ist der Hauptstadtwein von Ludwig Neumayer erhältlich: Rendlkeller, Vinzenz Pauli, Café Schubert, Gasthof Figl, Bootshaus Rabl, Gasthof Spendlhofer, Rosengarten-Kulturhaus Wagram, Wutzl Gastro VAZ, Gasthof Winkler, Zum Gwercher, Gasthaus Haas-Neuwirth, Gasthof Roter Hahn, City Hotel, Osteria Cucina Vini, Flieger Gastro, Gasthof Graf, Hotel Metropol, Vinothek Haydn, Gasthof Ambichl, Parzer und Reibenwein, Die Villa und beim Gasthof Kaller in Flinsbach.
Für den Konsum zu Hause oder zum Verschenken ist der Hauptstadtwein 2017 im Tourismusbüro im Rathaus aber auch ab Hof beim Weingut Ludwig Neumayer in 3131 Inzersdorf ob der Traisen, Dorfstraße 37, Tel.: 02782/81110 erhältlich. Die 0,75 l Flasche kostet 9,80 Euro, der repräsentative Geschenkkarton ist um 1,50 Euro erhältlich. Insgesamt wurden zu Jahresbeginn 12.000 Flaschen abgefüllt und finden nun reißenden Absatz. Doch keine Sorge! Der Hauptstadtwein 2017 wird so schnell nicht ausgetrunken sein, denn im Weinkeller Neumayers lagert noch eine ausreichende Reserve.

„Florian“ zum Jubiläum
2017 feiert die Feuerwehr St. Pölten ihr 150-jähriges Bestehen – ein perfekter Anlass, den Hauptstadtwein heuer nach dem Schutzpatron der Feuerwehr, dem „Heiligen Florian“ zu benennen. Der Überlieferung nach war Florian Amtsvorsteher des Statthalters der römischen Provinz Ufernori-cum, Aquilinus, gewesen und lebte nach seiner in Aelium Cetium, dem heutigen St. Pölten. Als er sich weigerte, dem Christentum abzuschwören, wurde er zum Tod verurteilt und am 4. Mai 304 mit einem Stein um den Hals von einer Brücke in die Enns gestürzt. Er gelangte durch seinen Tod im Wasser im Nachhinein zu hohen Ehren und wird als Patron der Feuerwehr in der katholischen und orthodoxen Kirche gleichermaßen verehrt. Die Gestaltung des Weinetiketts übernahm der der Künstler und Studiengangsleiter für Grafik- & Informationsdesign an der New Design University, Aidan Swanton.


Erfolgreiche Hauptstadtwinzer
Der Hauptstadtwein hat sich in den letzten Jahren zu einem hervorragenden Werbeträger der Landeshauptstadt entwickelt. Der Grund dafür liegt in der Qualität, heimsen doch die Hauptstadtwinzer der letzten Zeit allesamt jährlich zahlreiche Auszeichnungen ein. So finden sich zum Beispiel auf den ersten drei Plätzen der Flastaff-Wertung im Traisental DAC Cup 2017 beim Grünen Veltliner gleich drei Hauptstadtwinzer, nämlich Friedrich Preiss, Markus Huber und Ludwig Neumayer.


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice