St. Pölten Konkret

Zwei Hauben für die Hauptstadt

23.10.2014, von Beate Steiner

haube-titel_steiner
Im Bild (1/3): Zwei Hauben-Stars: Robert Langeneder und Andreas Hettegger (beate steiner, gaststätte figl)
andi_figl
Im Bild (2/3): Andreas Hettegger in Action (beate steiner, gaststätte figl)
pfarrer-denk_steiner
Im Bild (3/3): Robert Langeneder freut sich mit seiner Frau Birgit über die Auszeichnung. (beate steiner, gaststätte figl)

Die Gaststätte Figl ist jetzt neben der "Galerie" das zweite mit einer Gault-Millau-Haube gekrönte Lokal St. Pöltens.

Feinschmecker haben jetzt die Qual der Wahl. Denn im soeben erschienenen Gourmet-Führer Gault Millau sind gleich zwei St. Pöltner Lokale ausgezeichnet worden. Gemundet hat es den Testern wie jedes Jahr im Restaurant Galerie in der Fuhrmannsgasse: 13 Punkte und eine Haube für Robert Langeneder — das ist seit vielen Jahren verlässliche Tradition.

In der Gaststätte Figl haben Andreas Hettegger und sein Team erstmals die Jury eingekocht, mit Reh auf Belugalinsen und Limettencreme - 13 Punkte, eine Haube. "Zwei Hauben für die Hauptstadt", freut sich auch Bürgermeister Matthias Stadler über den kulinarischen Aufwärtstrend St. Pöltens.

Ebenfalls erwähnenswert: Im aktuellen "Falstaff Guide" erreicht die Kaffeerösterei Emmi in der Linzer Straße den 3. Platz bei jenen Orten mit "dem besten Kaffee in Niederösterreich".

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice