St. Pölten Konkret

Heißes Blech und brummende Motoren

26.07.2017, von Marketing St. Pölten GmbH

figl-oldtimer
Im Bild (1/1): Bildtext: Schon vorab am 5. August am Oldtimer- und Teilemarkt zu bewundern, bevor er als Schaustück des neuen Hauses der Geschichte ab 10. September im Museum Niederösterreich ausgestellt wird: Der Dienstwagen Leopold Figls, anbei präsentiert von dessen Nachfolgerin im höchsten Amt des Landes, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner. (NLK)

Funkelndes Chrome, manch heißer Ofen auf vier oder zwei Rädern, Ersatzteile aus dem Jahre Schnee und vieles mehr, das bietet der Oldtimer- und Teilemarkt wieder am 5. August im VAZ St. Pölten.

Der Oltimer- und Teile Markt zählt dabei zu den Top-Veranstaltungen seiner Art: Er hat mittlerweile nicht weniger als über 30 Jahre am Buckel und stellt europaweit einen der größten Teilemärkte dar. Aus allen Teilen Österreichs, der Nachbarländer aber eben auch darüber hinaus pilgern Besucher wie Aussteller nach St. Pölten, um das eine oder andere ersehnte Stück oder Ersatzteil zu ergattern. Das Angebot ist dabei vielfältig und reicht von Autos, Motorrädern, Nutzfahrzeugen und Fahrrädern über Ersatzteile, Zubehör und Automobilia bis hin zu Literatur und Bekleidung.

Oldimer- und Teilemarkt im VAZ,
Samstag, 5. August, 7 bis 16 Uhr
Eintritt frei
Info: VAZ

FIGL MERCEDES

In Kooperation mit dem Haus der Geschichte im Museum Niederösterreich, das sich aktuell in der Finalphase der Umsetzung befindet und am 10. September neben der Dauerausstellung „Geschichte“ zudem mit der Sonderausstellung „Die umkämpfte Republik“ eröffnen wird, kann man heuer zudem ein ganz besonderes Schaustück am Oldtimer- und Teilemarkt bewundern: Den langjährigen Dienstwagen des ehemaligen Kanzlers, Außenministers und Landeshauptmanns von Niederösterreich Leopold Figl. Der Mercedes 220 S, ein sogenannter „Großer Ponton“, hat einen Reihen-6-Zylinder-Motor mit 100 PS. Dieser Wagen verkörpert stilvoll und gediegen das Blech gewordene Wirtschaftswunder, glänzt mit eleganter Linienführung und hochwertigen Chrombeschlägen, bietet reichlich Platz für die prominenten Insassen und hat bis zum heutigen Tag 830.000 Kilometer zurückgelegt.


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice