St. Pölten Konkret

Spielend in den Advent

06.12.2017, von Peter Kaiser

Spiele
Im Bild (1/1): Christian Huber und Astrid Willim im Gespräch über Brettspiele und das Spielespektakel. (C) Astrid Willim, Christian Huber)

Die BrettSpielWölfe laden am 8. Dezember zum 3. St. Pöltner Spielespektakel. Ein Gespräch rund ums Spielen mit Christian Huber und Astrid Willim.

Was ist eigentlich ein Spielespektakel?
Das ist unser Brettspiel-Event, welches wir 2015 ins Leben gerufen haben, um in einem größeren Rahmen die Vielfalt an Gesellschaftsspielen zu präsentieren. Die Besucher haben die Möglichkeit Spiele auszuprobieren und an Turnieren teilzunehmen.
Von Beginn war auch der Wiener Verein Science Pool mit von Partie. Diese begeistern die Kids mit physikalischen Experimenten und es gibt so einiges mehr zu entdecken.

Ist St. Pölten eine (Brett-)Spielstadt?
Noch nicht. Aber wir arbeiten dran und genießen die wachsende Mitgliederzahl und die Freude, die in uns entsteht, wenn wir vor allem neuen, vielleicht noch spielunerfahrenen Gästen, großen Spaß bereiten können.

Welche Spiele gibt es, wie viel Neuerscheinung im Jahr? Und: Welches Spiel passt zu wem?
Wir kommen soeben von der weltgrößten Spielemesse zurück. Es gab erneut einen Besucherrekord. Die Zahl der Neuerscheinungen kann sich sehen lassen. Es waren um die 1200. Es gibt Karten- Würfel- und Geschicklichkeitsspiele, kooperative und kompetitive, Spiele für Kinder, Familien und Strategen, welche die man alleine spielt und sogar Spiele die man nur einmal spielen kann.
Welches Spiel zu wem passt, finden wir, mit unserer Erfahrung, regelmäßig bei unseren Spieleabenden heraus, nämlich dann, wenn uns neue Gäste besuchen.

Der grundlegende Unterschied zu PC-Spielen?
Der reale Kontakt zu seinen Mitspielern. Alleine vorm PC, Konsole und Co besteht immer die Gefahr der Vereinsamung. Das passiert in einer homogenen Gruppe wie bei uns nicht, und zusätzlich schult man dabei seine Sozialkompetenz.

Spieler aus Leidenschaft: Gibt es die Spielernatur?
Generell ist das Spielen tief im Menschen verwurzelt, dadurch erlernen und erweitern wir unsere Fähigkeiten. Im Erwachsenwerden verlieren wir oft die Freude am Spielen, sie kann aber auch wieder neu entdeckt werden. Menschen, die sich das erhalten konnten, nennt man wohl Spielernaturen.

Wie wird man Mitglied bei den BrettSpielWölfen?
Das ist einfach. Interessierte können jederzeit zu unseren Spielterminen kommen und auf Wunsch Mitglied werden.

Wie beginne ich als Neuling? Bekomme ich Unterstützung?
Bei uns wird jeder neue Gast in unserer Runde herzlich aufgenommen. Wir erfragen die bisherige Spielerfahrung und Genrewünsche und schlagen dementsprechend Spiele vor. Natürlich erklären wir diese auch.

Was? Wo? Wann? (Alle Fakten zum Spielespektakel)
Unsere bereits dritte Ausgabe des SpieleSpektakels findet, wie auch die ersten beiden, am 08. Dezember statt. Auch die Location ist nach wie vor dieselbe, nämlich das Kulturhaus Wagram. Hier sind wir auch für die tolle Unterstützung seitens der Stadtgemeinde St. Pölten, sehr dankbar. Von 9 bis 19 Uhr können die Leute bei uns spielen.
Für unsere Turniere (Catan, Looping Louie, Heckmeck) sollten sich Interessierte am Besten vorab anmelden (iwant2play@spiele-gazette.cc) da die Startplätze begrenzt sind.

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2017 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice