St. Pölten Konkret

Vieles neu am Ratzersdorfer See

29.03.2018, von Corina Muzatko

uferbefestigung ratzersdorfer see
Im Bild (1/2): Die Firma Spring und das Team des Städtischen Gärtnereibetriebes mit Daniel Brandtner , Thomas Schneider und Renate Tatzreiter kümmern sich um die Arbeiten am Ufer des Ratzersdorfer Sees. (Foto: Gärtnereibetrieb der Stadt St. Pölten)
uferbefestigung ratzersdorfer see 2
Im Bild (2/2): In der kommenden Badesaison wird es hier wieder grün sein, damit geplanscht, gechillt und Sonne getankt werden kann. (Foto: Gärtnereibetrieb der Stadt St. Pölten)

Der Ratzersdorfer See ist bald bereit für die kommende Badesaison. Zurzeit werden einige Arbeiten vom Städtischen Gärtnereibetrieb, wie die Uferbefestigung und die Anbringung nötiger Infrastruktur, durchgeführt.

Der Ratzersdorfer Badesee liegt nur wenige Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Das Badeparadies erfreut sich bei Jung und Alt großer Beliebtheit und wird vom Gärtnereibetrieb der Stadt St. Pölten gepflegt. Der See wurde in den 80er Jahren das erste Mal modelliert und weist eine Fläche von 8,8 ha, davon 5,5 ha Liegewiesen-Grünraum und 3,5 ha Wasserfläche auf, die Wassertiefe beträgt ca. 4 – 7 Meter.

In den letzten 5 Jahren wurde der Badesee auf den neuesten Stand der Normen und Technik gebracht, es wurden neue Schwimmplattformen, Stege und Leitern aus Nirosta angeschafft und montiert. Ebenso wurde 2017/2018 das Gewässer einem bäderhygienischen Verfahren mit einem Sachverständigen vom Land NÖ unterzogen und bewilligt.

Zurzeit wird die Uferbefestigung vom Gärtnereibetrieb fertig gestellt und die Liegeflächen werden neu planiert und besämt. Weiters werden in den nächsten Wochen noch Rettungsringe mit Wurfleinen montiert und das Beach Volleyballfeld spielbereit hergerichtet, sowie Einstiegsstellen mit Handläufen angefertigt und Jungbäume gepflanzt. Dank des tollen Einsatzes des Städtischen Gärtnereibetriebes kann die kommende Badesaison wieder in vollen Zügen genossen werden.


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice