St. Pölten Konkret

Die Party des Jahres ist vorbei

20.08.2018, von Corina Muzatko

frequency 1 (13)
Im Bild (1/4): Zahlreiche Bands, auch "The Kooks", sorgten für beste Stimmung unter den FestivalbesucherInnen. (Foto: Corina Muzatko)
frequency 1 (5)
Im Bild (2/4): Bürgermeister Mag. Matthias Stadler besuchte gemeinsam mit Gemeinderat Thomas Kainz, BA und Mag. Michael Koppensteiner den Selfie-Stand der Marketing St. Pölten GmbH. (Foto: Corina Muzatko)
frequency 1 (12)
Im Bild (3/4): Das Frequency Festival 2018 ist Geschichte. (Foto: Corina Muzatko)
frequency 1 (1)
Im Bild (4/4): #bininstpschatzi lautete das Motto beim Selfie-Stand der Marketing St. Pölten GmbH. (Foto: Corina Muzatko)

Vier Tage Frequency liegen hinter uns, schon jetzt darf man gespannt auf 2019 sein. Die meisten FestivalbesucherInnen sind bereits abgereist, ein paar treten in den nächsten Stunden noch die Heimreise an. Die Aufräumarbeiten sind in vollem Gange.

Am letzten Tag des Festivals ging es nochmal so richtig rund. Bei perfektem Festivalwetter und bester Musik verabschiedete sich die zehnte Auflage des Frequency-Festivals in St. Pölten gestern mit einem spektakulären Feuerwerk. Die Imagine Dragons bildeten den krönenden Abschluss der Party des Jahres.

In den letzten Tagen hatte sich St. Pöltens Einwohnerzahl gleich verdoppelt. Der Wettergott war gnädig und bescherte den Festivalgästen alle Tage hindurch bestes Festivalwetter. Für beste Musik und ein buntes Rahmenprogramm war ebenfalls gesorgt. Bürgermeister Mag. Matthias Stadler war höchstpersönlich unter den Festgästen und wurde von so manchen feierlich begrüßt. Natürlich durfte ein Besuch beim Selfie-Stand der Marketing St. Pölten GmbH nicht fehlen.

Das große Aufräumen
Das gesamte Festival über waren zahlreiche Mitglieder des Green-Teams unterwegs und haben immer wieder für vorübergehende Sauberkeit gesorgt. Nichts desto trotz kommt es bei solchen Großveranstaltungen zu Müllansammlungen, die nun so rasch als möglich beseitigt werden. Des Weiteren müssen alle Bühnenkonstruktionen inklusive Technik abgebaut werden, was eine Logistische Herausforderung darstellt. Bereits am heutigen Abreisetag laufen die Aufräum- und Abbauarbeiten auf Hochtouren und werden voraussichtlich die kommende Woche andauern.

Bilanz der Einsatzkräfte
Die Einsatzkräfte blicken auf ein ruhiges aber arbeitsreiches Festival zurück. Hunderte Freiwillige standen bereit, um medizinische Versorgung zu leisten. Die Sanitäter mussten sich auf ihren Stützpunkten vorwiegend mit Abschürfungen, Schnittverletzungen, kleineren Prellungen, Kreislaufproblemen und Insektenstichen herumschlagen. Insgesamt zählte man von Beginn des Festivals am Donnerstag bis Sonntag rund 2.500 Versorgungen. Auch zahlreiche Polizisten in Uniform und in Zivil waren auf dem ganzen Festivalgelände unterwegs, um für Sicherheit zu sorgen.

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice