St. Pölten Konkret

Europaballett als Botschafter für kulturelle völkerverbindende Vielfalt und Inklusion

29.10.2018, von Corina Muzatko

europaballett rijeka und kuba empfang bgm
Im Bild (1/3): Bürgermeister Mag. Matthias Stadler, Philipp Preiss, Dr. Siegfried Nasko, Leticia Calvete, Florient Cador, Prof. Peter Breuer und Michael Fichtenbaum freuen sich über die internationalen Erfolge des Europaballetts. (Foto: Corina Muzatko)
training für havanna_florient cador und leticia calvete
Im Bild (2/3): Florient Cador und Letitia Calvete trainieren für das Internationale Ballettfestival in Havanna. (Foto: Europaballett St. Pölten)
felix röper und anastasia ergorova
Im Bild (3/3): Felix Röper und Anastasia Ergorova tanzen beim International Inclusive Dance Festival in Moskau. (Foto: Europaballett St. Pölten)

Das Europaballett ist demnächst wieder international unterwegs. Felix Röper und Anastasia Ergorova tanzen beim International Inclusive Dance Festival in Moskau. Florient Cador und Letitia Calvete werden ihr Können beim Internationale Ballettfestival in Havanna zum Besten geben.

Kulturelle Vielfalt und Inklusion schaffen eine reiche und vielfältige Welt, in der Toleranz, soziale Gerechtigkeit und gegenseitiger Respekt Bestand haben. Jene völkerverbindende Vielfalt erweitert den Horizont, vermittelt Werte und ist deshalb die Antriebskraft für eine nachhaltige Entwicklung. Inklusion akzeptiert die Verschiedenheit der Bedürfnisse, und fördert die Potenziale und Stärken aller Individualisten.

Unter diesem Motto laufen derzeit im Theater des Balletts zwei Projekte:

International Inclusive Dance Festival in Moskau
Rund 500 Tänzerinnen und Tänzer nehmen jährlich an diesem international bekannten Festival teil, dass 2017 von rund 2000 Besuchern gesehen wurde. Der Tanzwettbewerb in Moskau findet vom 30.10. bis 1.11.2018 in den schönsten Palästen Moskaus statt. Voraussetzung für die Teilnahme als Tanzpaar ist ein Gleichgewicht zwischen Profitänzern und speziellen Profitänzern mit besonderen Bedürfnissen. Die Besonderheit an dieser Veranstaltung ist, dass diese aus drei Teilen besteht, einem Improvisationswettbewerb, einem choreografischen Teil und als Höhepunkt eine Gala. Felix Röper und Anastasia Ergorova wurden aufgrund eines eingereichten Videos für alle drei Teile zugelassen. Anastasia Ergorova tanzte bis 2017 beim Europaballett und ist derzeit an der Bühne Baden engagiert. Felix Röper ist ab Jänner 2019 Ensemblemitglied des Europaballetts und ein junger Mann mit besonderen Bedürfnissen. Zur Zusammenarbeit mit Felix Röper sagt Anastasia Ergorova: „Felix ist ein Mensch in Bewegung und genießt jede Sekunde, die er tanzt. Er gibt mir das Gefühl, dass Harmonie und Lebensqualität im Tanz bessere Ergebnisse als Verbissenheit bringen“. Felix Röper zur Zusammenarbeit mit Anastasia Ergorova: „Mit Anastasia zu arbeiten, ist sehr wertvoll. Ich kann auch meine eigenen Ideen einbringen, sie geht auf mich ein und wir harmonieren sehr gut.“ Das Team des Europaballetts wünscht Beiden viel Erfolg für diesen Wettbewerb.

Das Internationale Ballettfestival in Havanna
Stadtrat Harald Ludwig und Michael Fichtenbaum haben den kulturellen Schulterschluss mit Kuba geschafft. Grundstein war die Einladung in das Parlament von Havanna, wo die Kooperation beschlossen wurde.
Vom 2. bis 6.11.2018 nehmen die Solotänzer des Europaballetts, Florient Cador und Letitia Calvete an dem weltbekannten internationalen Ballettfestival in Havanna teil. Mit einer neuen Choreografie von Michael Fichtenbaum, dem „Nannerl“ von W.A. Mozart, sowie „The Wall“ von Pink Floyd, choreografiert von Peter Breuer, trägt das Europaballett zur kulturellen völkerübergreifenden Vielfalt bei.
„Großartig ist die Möglichkeit, das Können des Europaballetts auf der Weltbühne des Balletts zu präsentieren.“ Freuen sich Harald Ludwig und Michael Fichtenbaum.


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice