St. Pölten Konkret

Domkantorei St. Pölten vertritt Österreich beim Christmas Day

27.11.2018, von Corina Muzatko

domkantorei-stp-2-(c)danielamatejschek
Im Bild (1/1): Die Domkantorei St. Pölten vertritt Österreich beim Christmas Day der Europäischen Rundfunkanstalten am 8. Dezember 2018. (Foto: Daniela Matejschek)

Am 8. Dezember um 19.30 Uhr ist im St. Pöltner Dom Österreichs Beitrag zum Christmas Day der europäischen Rundfunkstationen, der europaweit am Heiligen Abend übertragen wird, zu hören.

Die Domkantorei singt am 8. Dezember das Magnifikat in Es-Dur von J.S. Bach, BWV 243a, auf Initiative von Ö1-Musikredakteur Gustav Danzinger. Das Konzert wird am Heiligen Abend europaweit übertragen.

Unter der Leitung von Domkapellmeister Otto Kargl zeigt die Domkantorei St. Pölten einmal mehr ihr ausgesprochenes Gespür für die barocke Klangsprache, wenn sie den berührenden wie auch leidenschaftlichen Lobgesang Mariens in größter musikalischer Feinheit wiedergibt. Bis in die heutige Zeit sind dabei die von Bach eingeschobenen Chöre, wie „Vom Himmel hoch“ oder „Freut euch und jubiliert“, fester Bestandteil des weihnachtlichen Liedrepertoires.

Solistisch sind Johannes Bamberger, Martina Daxböck, Anna Kargl, Stefan Zenkl sowie Barbara Zidar-Willinger zu hören, die ihre Karrieren allesamt in der Dommusik begonnen haben. Begleitet von der Neuen Hofkapelle Graz erklingen außerdem J.S. Bachs Kantate „Herz und Mund und Tat und Leben“ sowie „O Magnung Mysterium“ von F. Poulenc.

Christmas Day an Mariä Empfängnis im St. Pöltner Dom

J.S. Bach, Magnifikat in Es-Dur, BWV 243a
J.S. Bach, Herz und Mund und Tat und Leben, BWV 147
F. Poulenc, O Magnum mysterium

Domkantorei St. Pölten
Martina Daxböck und Barbara Zidar-Willinger, Sopran
Anna Kargl, Alt
Johannes Bamberger, Tenor
Stefan Zenkl, Bass

Neue Hofkapelle Graz
Otto Kargl, Leitung

Samstag, 8. Dezember 2018 | 19.30 Uhr | Dom St. Pölten
Vorverkauf Buchhandlung Schubert € 30/€ 15 | Abendkasse € 34/€ 17

Weitere Infos gibt es unter www.dommusik.com!


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice