St. Pölten Konkret

Gerecht handeln - Fair kaufen

28.11.2018, von Corina Muzatko

weltladen
Im Bild (1/2): Der Weltladen in der Schreinergasse bietet eine große Auswahl an fair produzierten Produkten. (Foto: Weltladen St. Pölten)
fair trade weltladen
Im Bild (2/2): Kaffee ist eines der fairen Schlüsselprodukte. Wenn Sie beim Kauf von Kaffee auf das Fairtrade Logo achten, tragen Sie zur Verbesserung der Lebensbedingungen der Kaffeebauernfamilien in den Anbauländern bei. (Foto: EZA Fairer Handel)

Immer mehr Menschen entscheiden sich dafür Produkte des täglichen Lebens zu kaufen, die unter fairen Bedingungen für die Menschen und die Umwelt hergestellt wurden, und schätzen die besonders hochwertige Qualität. Seit 16 Jahren bringt der Weltladen Produkte des fairen Handels nach St. Pölten.

Die Welt ein kleines Stück besser machen, das ist das Anliegen der vielen ehrenamtlichen MitarbeiterInnen des Vereins Weltladen St. Pölten. Durch den Weltladen haben kleine Handwerksbetriebe und KleinbäuerInnen aus den Ländern des Südens eine Absatzmöglichkeit für ihre fair gehandelten Produkte und können dadurch ihre Lebenssituation verbessern. Der faire Handel bietet ihnen stabilere Einkommen und soziale Absicherungen, wie Gesundheitsversorgung, Schulen, Essen für die Kinder und vieles mehr. So können die KundInnen durch ihren Einkauf mit gutem Gewissen Gutes genießen und schenken.

Neben Kaffee, Schokolade und vielen anderen köstlichen Lebensmitteln gibt es viel Handwerk, Schmuck, Taschen, Keramik, aber auch immer mehr trendige Mode im Laden und in den wunderschön dekorierten Auslagen in der Schreinergasse 1.

Wertvolle Rohstoffe
Besonders Kaffee, Orangensaft und Kakao sind aufgrund ihrer Menge und Produktionsbedingungen die bio und fairen Schlüsselprodukte, deren Kauf aktive Hilfe für die Menschen im globalen Süden ist. Kaffee ist das wichtigste Agrargut im globalen Nord-Süd Handel und nach Erdöl der wichtigste Rohstoff im Welthandel. Vom aktuellen Weltmarktpreis für Kaffee können die Menschen, die ihn produzieren, nicht leben - hier sind der Fairtrade Mindestpreis und die Prämie überlebensnotwendig. Nach Wasser ist Kaffee das beliebteste Getränk der ÖsterreicherInnen – hier auf ein Fairtrade Siegel zu achten oder im Weltladen (in St. Pölten in der Schreinergasse 1) einzukaufen ist ein großer und doch einfacher Beitrag zur Verbesserung der Lebensbedingungen der Kaffeebauernfamilien in den Anbauländern. Zudem erhalten die KaffeetrinkerInnen die beste Qualität der Arabica Bohnen, die in Hochlandparzellen ökologisch angebaut und mit Sorgfalt geerntet und weiterverarbeitet wurden.

Kinderarbeit stoppen
Preisschwankungen, hohe Marktkonzentration und leider auch Kinderarbeit vor allem in westafrikanischen Anbaugebieten prägen das Bild der herkömmlichen Kakaoproduktion. Trotz wachsender Nachfrage bleibt den meisten ProduzentInnen kein existenzsicherndes Einkommen. Ausbeuterische Kinderarbeit ist im fairen Handel ausgeschlossen, die Einkommen der Familien werden auf ein Niveau gehoben, das Kinderarbeit überflüssig macht.

Fair schenken
Das ganze Jahr über, und besonders auch in der Weihnachtszeit, sollte nach Produkten mit dem Fairtrade Logo Ausschau gehalten werden, um beim Kauf von Geschenken und Produkten des alltäglichen Gebrauchs die Produzenten fair zu behandeln. Der beste Weg ist fair gehandelte Produkte ergänzend zu regionalen Produkten bzw. regionalen Bioprodukten zu kaufen. Egal welches Produkt aus fairem Handel Sie kaufen, Sie können mit gutem Gewissen Gutes genießen und fair schenken.

Fairtrade Produkte finden Sie im Weltladen (Schreinergasse 1) und auch schon sehr häufig im Lebensmittelhandel. Am besten einfach mal reinschauen. Auch ehrenamtliche Unterstützung ist jederzeit herzlich willkommen: Hier geht's zur Website und zur Facebook - Site des Weltladens.

WELTLADEN – Das Fachgeschäft für fairen Handel
Schreinergasse 1
3100 St. Pölten
Tel. & Fax 02742/214 37
info@weltladen-stpoelten.at

Öffnungszeiten:
MO - FR 9 – 18 Uhr
SA 9 – 16 Uhr
An den Adventsamstagen bis 18 Uhr

Alle Informationen zu Fairtrade gibt es unter www.fairtrade.at oder auf YouTube unter „Der Fairtrade Kanal".


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice