St. Pölten Konkret

Wolfgang Amadé

30.04.2019, von Corina Muzatko

wolfgang amade europaballett (5)
Im Bild (1/5): (Foto: Ing. Wolfgang Mayer)
wolfgang amade europaballett (4)
Im Bild (2/5): (Foto: Ing. Wolfgang Mayer)
wolfgang amade europaballett (2)
Im Bild (3/5): (Foto: Ing. Wolfgang Mayer)
wolfgang amade europaballett (3)
Im Bild (4/5): (Foto: Ing. Wolfgang Mayer)
wolfgang amade europaballett (1)
Im Bild (5/5): (Foto: Ing. Wolfgang Mayer)

Vor ausverkauftem Haus präsentierte am 27. April das Europaballett und das Choreo Center Europe Wolfgang Amadé, ein Ballett von Renato Zanella, frei interpretiert nach einer wahren Geschichte.

Ein gelungenes Werk, das manche Besucher derart berührte, dass sie ihren Emotionen freien Lauf ließen und zum Teil zu Tränen gerührt waren.
Michael Fichtenbaum, künstlerischer Leiter des Europaballetts: “Ein Stück, das die Tänzer der Europaballetts St. Pölten vom ersten bis zum letzten Takt forderte. Mozart als Person zu verstehen, seine Musik aufzusaugen und entsprechend zu interpretieren war eine wahre Herausforderung”. Bestochen hat der erste Solist Florient Cador mit einer Umsetzung der Rolle “Mozart”, die authentisch und genial war. Joao Ludwig als Salieri war meisterhaft und sehr präzise. Besonders beeindruckend war Beatriz Scabor als “Der Tod”. Sie entführte durch ihre Körperhaltung und Ausdruck die Zuseher in die Welt des 18. Jahrhunderts.
Bemerkenswert war das Zusammenspiel zwischen Ballett und Malerei, harmonisch inszeniert durch professionelle Beleuchtung. Christian Ludwig Attersee, der schon das Bühnenbild für Renato Zanellas Petruschka an der Wiener Staatsoper entwarf, und ein Jahr danach, das im Belgrader Madlenianum Opera & Theatre zu Renato Zanellas neuer Version von Wolfgang Amadé, zeichnet auch verantwortlich für die Bilder im Theater des Balletts. Mit dabei im Team war auch die mazedonische Modedesignerin Olgica Gjorogieva.

Weitere Termine:

Ariston Theater San Remo
17. Mai 2019

Theater des Balletts St. Pölten
22. November 2019

Stadttheater Wiener Neustadt
23. November 2019

Kroatisches Nationaltheater Osijek
29. November 2019


Copyright 2019 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice