St. Pölten Konkret

Kinder gestalten Parkbänke für die Innenstadt

12.05.2015, von Heinz Steinbrecher

parkbänke innenstadt
Im Bild (1/1): Werner Sandhacker und Gerhard Hönigl mit der von Marijana Popovic gestalteten Parkbank „Trachten“, die künftig die Innenstadt schmückt. (Foto: zVfg)

Künstlerisch gestaltete Parkbänke werden künftig dazu beitragen, dem St. Pöltner Stadtzentrum eine ganz besondere Note zu verleihen.

In Zusammenarbeit mit Schulklassen, Kindergärten und Besuchern des „ParadiesDerFantasie“ wurden im Rahmen des Kreativprojektes „Kunst im öffentlichen Raum“ zehn Parkbänke künstlerisch gestaltet. Das fünfjährige Bestandsjubiläum vom

„ParadiesDerFantasie“ war für Gerhard Hönigl, dem Leiter dieses Kreativhauses, der Anlass für dieses Projekt, an dem 40 Kinder im Alter von 3 bis 16 Jahren teilnahmen. Die Idee, normale Parkbänke mit künstlerischen Mitteln zu verändern, stammte von der Künstlerin Abelina Zimba, die zehn Bänke wurden von der Stadt zur Verfügung gestellt.

Alle Parkbänke wurden mit den Namen der jeweiligen Projektleiter und der beteiligten jungen Künstler versehen. Die Leiter des Kunstprojektes „Parkbänke“ waren Gerhard Hönigl, Tanja Nagl, Werner Sandhacker, Abelina Zimba und Marijana Popovic. Bei der Umsetzung orientierten sich die Künstler einerseits an den Stilmitteln bekannter Maler, wie dem Spanier Juan Miro und dem Amerikaner James Rizzi, aber natürlich auch an der eigenen Fantasie. Besuche einiger Ausstellungen, wie etwa der „ Aboriginal Art“ im Essl-Museum und der Ausstellung Miros in der Albertina, inspirierten ebenfalls zur Gestaltung fantasievoller Parkbänke.

Kunst im öffentlichen Raum „Parkbänke“ ist nach der Werkausstellung des „ParadiesDerFantasie“ 2013 in der Rathausgalerie bereits das zweite Malprojekt, das einem breiten Publikum öffentlich zugänglich gemacht wird. Es ist Gerhard Hönigl ein besonderes Anliegen, Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, ihre künstlerischen Fähigkeiten unter Beweis stellen zu können und sich auch präsentieren zu dürfen.

Die künstlerisch aufgearbeiteten Parkbänke werden ab dem 30. Mai an den verschiedenen Standorten in der Innenstadt aufgestellt sein. Sie sollen den Winkeln der Stadt eine neue Identität verleihen, Möglichkeiten zur Interaktion bieten und mit ihrer Individualität jeden Standort neu charakterisieren. Eine Vernissage durch die Innenstadt (Treffpunkt „ParadiesDerFantasie“, Linzertraße 16/Löwenhof) findet am 30. Mai um 11 Uhr statt. Ein Kunstkatalog dazu liegt zur freien Entnahme im Kreativhaus auf.

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice