St. Pölten Konkret

Wassersporttag sorgte für Begeisterung

27.07.2015, von Corina Muzatko

10 jahre viehofner seen_paddeln
Im Bild (1/6): Viele interessierte BesucherInnen konnten beim Wassersporttag Erfahrungen beim Paddeln sammeln. (Peter Zuser)
Paddeln
Im Bild (2/6): Bevor es ins Wasser ging, wurde das Paddeln unter Beaufsichtigung der Naturfreunde, der Wasserrettung und des Paddelverbandes NÖ fleißig geübt. (Peter Zuser)
10 jahre viehofner seen_keschern
Im Bild (3/6): Umweltpädagoge Karl Vokoun erforschte mit den Kindern die Natur beim Keschern im Kleinen Viehofner See. (Ingrid Leutgeb-Born)
10 jahre viehofner seen_wasserforschen
Im Bild (4/6): Beim Mikroskopieren konnte man Kaulquappen, Großlibellenlarven, Kugelschwimmer und vieles mehr untersuchen. (Ingrid Leutgeb-Born)
10 jahre viehofner seen_round table
Im Bild (5/6): Die 100. Brücke St. Pöltens wurde der Round Table 9 Organisation gewidmet. (Peter Zuser)
10 jahre viehofner seen_leuchtturm
Im Bild (6/6): Der Leuchtturm direkt am Seeufer war nicht nur für die BesucherInnen schön anzusehen, sondern lockte auch zahlreichen Nachtfalter an. (Ingrid Leutgeb-Born)

Beim Festprogramm rund um das 10-Jahres-Jubiläum der Viehofner Seen war für jeden etwas dabei. Egal ob Wasserforschen bei Tag oder Fledermäuse beobachten bei Nacht, der 25. Juli 2015 war für die BesucherInnen der Viehofner Seen ein sehr erlebnisreicher Tag.

Am großen und kleinen Viehofner See, die 2005 von der Stadt erworben und öffentlich zugänglich gemacht wurden, entwickelte sich in den letzten zehn Jahren ein attraktives Erholungsgebiet. Die Naturoase liegt gut erreichbar mitten im Stadtgebiet, präsentiert sich bestens gepflegt und verfügt über eine ansprechende Infrastruktur. Beim Wassersporttag anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Viehofner Seen strömten zahlreiche St. PöltnerInnen in das Naherholungsgebiet. Bei der „Seedose“ wurden die BesucherInnen von Gastronom Erwin Nolz und seinem Team wie gewohnt mit kulinarischen Köstlichkeiten versorgt. Die hervorragende Wasserqualität lud zum Schwimmen ein, aber auch Action und Spaß kam an diesem Tag nicht zu kurz.

Unterhaltung für Groß und Klein
Neben dem schon bekannten Bootsverleih am Ostufer des Sees gab es auch Schnupperkurse und Vorführungen für Kajak, Kanu & Co, einen Slacklineworkshop und Standup-Paddling. Zum Paddeln trafen sich viele Familien mit Kindern - die Naturfreunde, der Paddelverband NÖ und auch die Wasserrettung waren vor Ort und haben mit allen Interessierten Übungen abgehalten.
Des Weiteren konnte die bemerkenswerte Artenvielfalt an den beiden Seen an diesem Tag beobachtet werden. Der kleine Viehofner See ist seit 10 Jahren der Natur vorbehalten, daher gibt es dort im Wasser viele Tiere zu entdecken. Kaulquappen, Großlibellenlarven, Kugelschwimmer und vieles mehr wurde gekeschert, untersucht und nachher natürlich gleich wieder ins Wasser zurück gebracht. Den Kindern, aber auch den Eltern, hat es großen Spaß gemacht und es wurde mit großer Begeisterung geforscht.

Ideal für Nachtschwärmer
Beim Wassersporttag gab es Naturerlebnisse für Groß und Klein, nicht nur bei Tag sondern auch bei Nacht. Beim Abendspaziergang mit Katharina Bürger von KFFÖ (Koordinationsstelle für Fledermausforschung Österreich) und Ingrid Leutgeb-Born vom Referat Umweltschutz bekamen die BesucherInnen interessante Informationen über Fledermäuse. Eine kleine, sehr interessierte Gruppe lernte bei einem Spaziergang von der Seedose bis zum Aussichtsturm beim kleinen Viehofner See den natürlichen Lebensraum der an den Seen beheimateten Fledermäuse kennen. Helmut Rauchberger, Experte für Nachtinsekten von der Forschungsgemeinschaft LANIUS, hatte zu diesem Zweck einen Leuchtturm und eine Leuchtleinwand aufgebaut. So konnte, trotz leichtem Nieselregen, mit zahlreichen angelockten Nachtfaltern wie z.B. Goldeule, Federmotte, Weidenbohrer und Hausmutter begeistert werden. "Nachtfalter sind nicht so bunt wie die Tagfalter, denn sie sitzen bei Tag beispielsweise ruhig an Baumstämmen und haben deshalb Flügelfarben, die der Baumrinde ähnlich sind um nicht so leicht von Vögeln entdeckt zu werden. In der Nacht werden sie jedoch von Fledermäusen gejagt. Die vorhandenen Nachtinsekten weckten das Interesse bei den Fledermäusen und so konnte Katharina Bürger mit ihrem Batdetektor einige Rufe hörbar machen und auch aufnehmen. Auf dem Rückweg zur Seedose war auch noch ein Igel zu beobachten", so Ingrid Leutgeb-Born.

Round Table Eröffnung
Die Seen-Brücke, die den Ratzersdorfer See mit den Viehofner Seen verbindet, wurde im Zuge der 10-Jahres-Feier der St. Pöltner Round Table 9 Organisation gewidmet. Das 103 Meter lange Bauwerk wurde bereits im September 2006 eröffnet und war die 100. Brücke der Landeshauptstadt. „Der Verein feierte vor 2 Jahren sein 50-jähriges Bestehen. Die Neubenennung des Steges hat einen symbolischen Hintergrund, denn die Organisationen die sich sozial engagieren übernehmen Bereiche wo der Verwaltung die Hände gebunden sind und bauen somit Brücken für die Gesellschaft“, hält Bürgermeister Mag. Matthias Stadler fest.


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice