St. Pölten Konkret

Hommage anlässlich des 200. Geburtstages von Bahà’u’llàh

11.10.2017, von Corina Muzatko

Bahà’u’llàh
Im Bild (1/1): Der Königsbrunner Kammerchor bot Kunst auf höchstem Niveau im Festspielhaus. (Foto: Isma Forghani)

Am 27. September fand im Festspielhaus die künstlerische Hommage anlässlich des 200. Geburtstages von Bahà’u’llàh statt.

Im Beisein von Bürgermeister Mag. Matthias Stadler, Bürgermeister Günter Schaubach (Pyhra), Vizepräsidentin des Landesgerichtes Hofrätin Mag Humer und Botschafter Dr. Wunderbaldinger erlebten 250 Personen einen unvergesslichen Abend im Haydnsaal.

Bürgermeister Mag. Matthias Stadler sprach über das friedliche Zusammenleben und die Diversität der Bevölkerung von St. Pölten. Phyras Bürgermeister Günter Schaubach betonte den friedlichen und offenherzigen Charakter der Baha’i Religion, der jüngsten Weltreligion.

Umrahmt wurde die Soirée durch den Königsbrunner Kammerchor unter der Leitung von Cornelia Rupert, der Sopranistin Martina Daxböck und der Pianistin Dorothy Khadem-Missagh, die durch ihre Virtuosität Kunst auf höchster Ebene darboten.

Der rote Faden gestaltete sich durch die Schriften Bahà’u’llàhs rezitiert vom Theaterregisseur Fritz Humer und gesungen von Martina Daxböck in Klavierbegleitung von Markus Pfandler-Pöckensteiner.


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice