St. Pölten Konkret

Hugo Portisch besuchte Haus der Geschichte

20.04.2018, von Corina Muzatko

Hugo
Im Bild (1/2): v. l. n. r.: Benedikt Vogl (wissenschaftlicher Mitarbeiter Haus der Geschichte), Hugo Portisch, Christian Rapp (wissenschaftlicher Leiter Haus der Geschichte), Jakob Redl (Projektleiter Büro "St. Pölten 2024"), Michael Duscher (Geschäftsführer Büro "St. Pölten 2024") (Foto: Museum Niederösterreich)
haus der geschiche 2
Im Bild (2/2): Hugo Portisch - „Mr. Geschichte“ des ORF - fand die Konzeption im Museum Niederösterreich „sehr gescheit. (FOTO: Vorlaufer)

„Mr. Geschichte“ des ORF fand die Konzeption im Museum Niederösterreich „sehr gescheit.

Auf Einladung von Bürgermeister Matthias Stadler besuchte die ORF-Legende Hugo Portisch diesen Mittwoch die Landeshauptstadt und sicherte seine Unterstützung für die Bewerbung St. Pöltens als europäische Kulturhauptstadt 2024 zu. In Begleitung von Siegfried Nasko (ehemaliger Kulturstadtrat St. Pölten), Thomas Karl (Kulturamtsleiter St. Pölten), Michael Duscher (Geschäftsführer Büro „St. Pölten 2024“) und Jakob Redl (Projektleiter Büro „St. Pölten 2024“) besuchte der „Mr. Geschichte“ des ORF das neue Haus der Geschichte im Museum Niederösterreich. Geführt durch Christian Rapp (wissenschaftlicher Leiter Haus der Geschichte), Benedikt Vogl (wissenschaftlicher Mitarbeiter Haus der Geschichte) und Matthias Pacher (Geschäftsführer Museum Niederösterreich) durch die Dauerpräsentation und die Sonderausstellung „Die umkämpfte Republik: Österreich 1918-1938“ zeigte sich der rüstige und geistig äußerst vitale 89-Jährige sehr interessiert und nahm sich sehr viel Zeit.

Hugo Portisch ist seit Anfang April 2018 Ehrenbürger der Stadt St. Pölten. Seine Familie stammt aus dem damaligen Pressburg (heute Bratislava). Nach 1945 zog die deutschsprachige Familie zur Familie des Bruders des Vaters nach St. Pölten. Seine ersten journalistischen Sporen verdiente sich der promovierte Kommunikationswissenschaftler in der damaligen St. Pöltner Zeitung (heute NÖN St. Pölten). Er zeigte sich äußerst begeistert von der Museumspräsentation und notierte anschließend ins Gästebuch: „Zutiefst beeindruckt von der Konzeption und der Umsetzung der Geschichte! Gratulation und ein herzliches Danke! Hugo Portisch.“ So wie Hugo Portisch damals als Journalist die Bewerbung St. Pöltens als niederösterreichische Landeshauptstadt unterstützte, steht er nun auch voll und ganz hinter der Bewerbung St. Pöltens als europäische Kulturhauptstadt 2024.

Die journalistischen Meisterwerke von Hugo Portisch, Österreich I, Österreich II und Österreich III auf DVD sind übrigens nicht erst seit seinem Besuch im Museumsshop vom Museum Niederösterreich erhältlich.

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice