St. Pölten Konkret

Das Barockfestival startet am Samstag

07.06.2018, von Corina Muzatko

barock
Im Bild (1/2): Das Barockfestival St. Pölten 2018 startet am 9. Juni in der Franziskanerkirche. (Foto: Kulturamt St. Pölten)
officium
Im Bild (2/2): OFFICIUM DIVINUM mit Gavino Murgia unter der Leitung von Marco Mencoboni "Ein Tribut an Jan Garbarek & The Hilliard Ensemble" ist beim Eröffnungskonzert des Barockfestivals am 9. Juni in der Franziskanerkirche zu sehen und zu hören. (Foto: Officium Divinum_Retz)

Das Eröffnungskonzert des heurigen Barockfestivals, Officium Divinum mit Gavino Murgia unter der Leitung von Marco Mencoboni "Ein Tribut an Jan Garbarek & The Hilliard Ensemble", findet am 9. Juni um 19.30 Uhr in der Franziksanerkirche statt.

Das international renommierte Vokalensemble Cantar Lontano unter der Leitung von Marco Mencoboni greift gemeinsam mit dem sardischen Jazz-Saxofonisten Gavino Murgia das legendäre Crossover-Projekt „Officium“ von Jan Garbarek aus dem Jahr 1994 auf, das damals – trotz der musikalisch außerordentlichen Leistungen für alle unerwartet – ein Verkaufsschlager wurde, und verbindet stilistische Klarheit und formale Strenge sakraler Musik des 13. bis 16. Jahrhunderts mit kraftvoll expressiven Jazz-Improvisationen. Während die Zusammenarbeit Garbarek/Hilliard vor einigen Jahren endete (nachdem 2010 noch „Officium novum“ erschienen war), bringen nun Mencoboni/Murgia das Programm erneut auf die Bühne und führen es an den Puls der Zeit.

Gavino Murgia ist in St. Pölten kein Unbekannter und hat sowohl bei Barock- als auch bei Jazzfestivals vergangener Jahre mitgewirkt. Und beim Barockfestival 2010, damals als Mitglied von Dolce & Tempesta, hat auch die Altistin Marta Fumagalli bereits in unserer Stadt gesungen. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!

Karten sind noch erhältlich bei der Buchhandlung Schubert in der Wiener Straße 6 oder online über oeticket.at.

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice