St. Pölten Konkret

St. Pöltnerin gewinnt ARTE NOAH-Award

30.07.2018, von Anna Putz

ströbitzer gewinnt preis
Im Bild (1/1): Die St. Pöltnerin Ulli Ströbitzer gewann mit ihrem Bild "Waldsterben?" den 1. Platz beim ARTE NOAH-Award. (Foto: zVg)

Ulli Ströbitzer gewinnt mit dem Bild „Waldsterben?“ den 1. Platz des Arte Noah Awards mit dem Thema „Raum, Kraft, Natur“ in der Kunsthalle Feldbach.

Eine österreichweit einzigartige Charity-Verkaufsausstellung mit 250 Werken, die von 146 anerkannten Künstlern aus acht Nationen kostenlos für Tiere in Not zur Verfügung gestellt wurden, fand in der Kunsthalle Feldbach statt. Kunstwerke von Malergrößen wie Christian Ludwig Attersee, Günter Brus, Hermann Nitsch, Helmut Kand, Gerald Brettschuh und Herbert Brandl waren ebenso dabei wie die der Grand Dame der heimischen Fotografie Elfie Semotan und der Karikaturisten Gerhard Haderer und Manfred Deix.

Im Zuge der Vernissage wurde auch der ARTE NOAH-Award 2018 zum Thema „Raum, Kraft, Natur“ durch eine unabhängige Fachjury vergeben.
Riesengroß war und ist die Freude der St. Pöltnerin Ulli Ströbitzer, die mit ihrem Bild „Waldsterben?“ den 1. Platz erreichte.

Portrait: Ulli Ströbitzer
Ulli Ströbitzer malt bereits seit ihrer Kindheit und gibt ihre Leidenschaft für das Malen als Lehrerin für bildnerische Erziehung an Kinder und Jugendliche weiter. Seit 2010 erfolgen Gruppen- und Einzelausstellungen in Galerien und Museen sowie Kunst im öffentlichen Raum in Wien, Niederösterreich, Burgenland, Steiermark, Italien und Kroatien. 2013 absolvierte sie eine dreijährige Meisterklasse für Malerei. Der Gewinn des ARTE NOAH-Awards 2018 ist Ulli Ströbitzers bisher größter künstlerischer Erfolg.


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice