St. Pölten Konkret

St. Pöltner Geigerin überzeugte internationale Jury in Budapest

01.08.2018, von Anna Putz

valerie ettenauer
Im Bild (1/1): Shlomo Mintz überreicht Valerie Ettenauer den überragenden 2. Preis des 2. Internationaler Ilona Fehér Violinwettbewerb in der Franz Liszt-Akademie in Budapest. (Foto: zVg)

Den 2. Platz eines internationalen Violinwettbewerbs gewann die 14-jährige St. Pöltnerin Valerie Ettenauer.

Die Geigerin Valerie Ettenauer, die an der Musik- und Kunstschule St. Pölten von Mag. Alexandra Rappitsch unterrichtet wird, hat mit einem sehr anspruchsvollen Programm beim 2. Internationalen Ilona Fehér Violinwettbewerb in Budapest für Aufsehen gesorgt. Mit Werken von Niccolo Paganini, Ernest Bloch und J. S. Bach erspielte sie sich in zwei Runden den sensationellen 2. Preis.

Die hochkarätige internationale Jury unter dem Vorsitz des Virtuosen Shlomo Mintz umfasste renommierte Geiger und Pädagogen aus den USA, Israel, Ungarn, der Türkei und Deutschland. Valerie Ettenauer beeindruckte Jury und Publikum mit ihrem virtuosen Spiel, ihrer außergewöhnlichen Musikalität und ihrem souveränen Vortrag. Im Finale wurde sie vom Animae Musicae Kammerorchester begleitet.

Einzige Österreicherin im Wettbewerb
Valerie Ettenauer war die einzige Österreicherin, die nach der Vorauswahl zum Wettbewerb zugelassen wurde. Die TeilnehmerInnen kamen aus Europa, den USA, Kanada, Australien und Asien. Nach ihrem Sieg bei einem Violinwettbewerb in Slowenien im Vorjahr, hat sich die junge Geigerin nun erneut im internationalen Vergleich hervorragend bewiesen.

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice