St. Pölten Konkret

Ausstellungseröffnungen im NÖ Dokumentationszentrum für moderne Kunst

07.09.2018, von Katrin Schwarz

noedok_ausstellungsräumlichkeiten2
Im Bild (1/2): Ab dem 6. September sind zwei neue Ausstellungen im NÖ Dokumentationszentrum für moderne Kunst zu bestaunen. (Foto: Sonja Dürnberger)
ausstellung dokumentationszentrum
Im Bild (2/2): Bürgermeister Mag. Matthias Stadler freute sich bei der Eröffnung der Ausstellungen im NÖ DOK Zentrum dabei sein zu können. (Foto: Josef Vorlaufer)

Gleich zwei Eröffnungen hatte das Niederösterreichische Dokumentationszentrum für moderne Kunst am 6. September zu verzeichnen. Ab sofort stehen nun die beiden Ausstellungen „Es gibt kein Wort, um kein Bild zu sagen“ und „Vier aus Vysočina“ für alle Kunstinteressierten offen.

„Es gibt kein Wort, um kein Bild zu sagen“. Dieser Titel verbindet die gemeinschaftliche Ausstellung von Regina Hadraba, Gabriele Schöne und Lotte Seyerl und beinhaltet ein großes Repertoire der Künstlerinnen aus Niederösterreich und Wien. Thematisiert wird von Regina Hadraba die Wechselwirkung von Wort und Bild, wobei sie für einige Werke mit der Schriftstellerin Faye Hell sowie dem Filmemacher Chris.Ui zusammenarbeitete. Gabriele Schöne nimmt ihren Werken eine kritische Distanz zu einer medialen Welt der falschen Heimat-Bilder und lehnt dennoch gleichzeitig auch an ihre eigene Geschichte an. Die Werke von Lotte Seyerl positionieren den Betrachter als Beobachter außerhalb des Geschehens auf ihren Bildern.

Bei der Gruppenausstellung „Vier aus Vysoĉina – Umêlci Vyscoĉiny“ werden die künstlerischen Positionen von Radomír Dvorák, Jan Exnar, Emanuel Ranný und Cai Zhi Yi, Künstlern aus der Region Vyscoĉina (Oberland), die dort tief verwurzelt sind, präsentiert. Bei dem Querschnitt durch ihr künstlerisches Schaffen widmet das NOEDOK ihnen jeweils eine kleine Personale. Von expressiven Stein-Skulpturen (Radomír Dvorák) sowie farbkräftigen Glasobjekten (Jan Exnar) über dynamische und detailreiche Grafiken (Emanuel Ranný), bis hin zu fotografischen Porträtserien (Cai Zhi Yi) reicht die große Bandbreite der künstlerischen Ausdrucksformen bei dieser Ausstellung.

Die Ausstellung ist vom 6. September bis 7. Oktober 2018 geöffnet.
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 10 bis 17 Uhr, Eintritt frei
NOEDOK
Niederösterreichisches Dokumentationszentrum
für moderne Kunst
Stadtmuseum St. Pölten, 2. Stock
Prandtauerstraße 2
3100 St. Pölten

Weitere Informationen: http://www.noedok.at/dok-1.htm

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice