St. Pölten Konkret

Hauptstadtball 2019 update: Felix Röper Solotänzer

11.01.2019, von Alfred Kellner

felix röper
Im Bild (1/1): Felix Röper (Martina Röper)

Unter der Choreographie von Prof. Renato Zanella tanzt der Special Olympics Gewinner und mehrfache internationale Preisträger Felix Röper beim Hauptstadtball 2019. Gelebte Inklusion an der Musik- und Kunstschule St. Pölten und in der Europaballett Company.

Im Rahmen der Komposition und Improvisation „Und es sprach Radetzky“ von Domorganist Mag. Ludwig Lusser und dem DJ, elektronischen Musiker und Schlagwerker Andy Winkler wird Felix Röper gemeinsam mit dem Europaballett zu mitternächtlicher Stunde beim Hauptstadtball 2019 performen.

„Tanzen, das ist mein Leben“ meint Felix Röper selbst. „Welche Bedeutung dieser Satz für Felix hat, wird spätestens nach den ersten Tanzschritten am Parkett ersichtlich: einfühlsame Bewegungen, mit besonderer Lebendigkeit versehen – Felix entwickelt eine Sprache auf der Bühne, eine Sprache die von faszinierender Intensität geprägt und mit außerordentlicher Freude versehen ist“ so der Direktor der Musik- und Kunstschule, Dr. Alfred Kellner.

Seit September 2018 setzt Felix seine Ausbildung im neu gegründeten Choreo Center Special der Musik- und Kunstschule St. Pölten unter dem renommierten Tänzer und Choreographen Renato Zanella fort. Die erste Zusammenarbeit erfolgte bereits im vergangenen Frühjahr als Felix Röper für die Special Olympics (Nationalen Sommerspiele) im Juni 2018 erfolgreich vorbereitet wurde.

Der junge Künstler mit Down Syndrom wurde 1994 in Wien geboren. Schon sehr früh zeigte er großes musikalisches Interesse und genoss in diesem Bereich besondere Förderung. Bereits als Kind nahm er Unterricht in Klavier und Fagott, später folgte Schlagzeug. Sein Talent zum Tanz wurde in der Schule entdeckt. Zahlreiche Auftritte im In- und Ausland ließen nicht lange auf sich warten. Felix war Mitglied mehrerer Ensembles und besuchte Kurse in Ballett, Modern Dance, Break Dance und Hip Hop Tanz. Überdies hat er unter anderem mit dem ehemaligen Solotänzer der Wiener Staatsoper, Wolfgang Grascher, gearbeitet und war Teilnehmer zahlreicher Workshops (u. a. bei Karina Sarkissova).

Felix ist außerdem mehrfacher Preisträger internationaler Tanzwettbewerbe und hatte bereits die Ehre selbst als Gastlehrer seine Erfahrungen bei Wettbewerben an andere TänzerInnen weitergeben.

Im Laufe der vergangenen Jahre machte der junge Tänzer medial immer wieder auf sich aufmerksam. Spätestens mit der Eröffnung des 62. Wiener Opernballs als Debütant hat das Medieninteresse seinen Höhepunkt erreicht. Berichterstattungen gingen um die ganze Welt.

Seit September 2018 setzt Felix seine Ausbildung im neu gegründeten Europaballett St. Pölten - Choreo Center Special unter dem Dach der Musik- und Kunstschule St. Pölten und dem renommierten Tänzer und Choreographen Renato Zanella fort. Zanella hat ihn bereits für die Special Olympics nationalen Sommerspiele im Juni 2018 vorbereitet, wo Felix in der Kategorie Tanzsport den erfolgreichen zweiten Platz erreichte und sein Solo auch schon beim Internationalen Ballettmeeting des Europaballetts St. Pölten präsentieren konnte.

Der talentierte Künstler weist zahlreiche, einzigartige Erfolge auf:

-> Erstes Paar mit Down Syndrom, das den 62. Wiener Opernball im Februar 2018 erfolgreich eröffnet hat.
-> Erster Tänzer mit Down Syndrom, der als Gastlehrer bei internationalen Wettbewerben unterrichtet. (2018: Vibe international Ballett Experience, Impulstanz Festival Wien)
-> Erster Tänzer mit Down Syndrom, der sich als Künstler etablieren konnte und seine weitere Ausbildung seit September 2018 beim Europaballett St. Pölten -Choreo Center Special fortsetzt.
-> Umfassende Medienpräsenz: Zeitungsberichte, TV-Beiträge, Werbung auf Plakaten im Zuge des International inclusive Dance Festivals 2018 in ganz Moskau, zahlreiche Interviews (u. a. für die russische Presse).

Die größten Auftritte:

2018: Auftritt im Rahmen des nationalen Tanzturniers „Spirit of Dance“
2018: Auftritt beim Internationalen Ballettmeeting mit dem Europaballett St. Pölten - Choregraphie: Renato Zanella
2018: Debütant des 62. Wiener Opernballs mit Besuch als Ehrengast in der Loge des Bundespräsidenten Alexander van der Bellen und des Bundeskanzlers Sebastian Kurz
2017: Auftritt im Rahmen des Impulstanz Festivals im Akademietheater (Wien)
2017: Auftritt im Rahmen der Internationalen Tanzwoche Dresden
2017: Auftritt im Rahmen der Eröffnungszeremonie und Abschlussfeier der Special Olympics World Winter Games (Schladming und Graz)
2016: Auftritt im Rahmen des Impulstanz Festivals im Akademietheater (Wien)
2015: Auftritt bei der „2. Österreichischen Benefizgala für Menschen mit Down Syndrom“, Brucknerhaus Linz 2015: Auftritte im Rahmen der Projekte „Yes.We.Share“ und „Über`n Berg“ im Festspielhaus St. Pölten 2014: Auftritt im Rahmen einer Heiligen Messe im Stephansdom
2014: Auftritt bei der „Sternenlicht-Matinee“, Stadthalle Wien


Wettbewerbe:

10/2018: International inclusive Dance Festival Moscow, 3. Platz Duett (Partnerin: Anastasia Egorova) und 4. Platz Improvisation mit einem Aufritt am Galaabend (Moskau/Russland)
06/2018: Special Olympics nationale Sommerspiele, 2. Platz in der Kategorie Tanzsport/Solo (Vöcklabruck/Österreich) und Qualifikation für die Teilnahme an den Special Olympics World Summer Games 2019 in Abu Dhabi
03/2018: Vibe international Ballett Experience, 2. Platz in der Kategorie Dance Special/Solo (Wien/Österreich)
10/2017: International inclusive Dance Festival Moscow, 2. Platz Duett (Partnerin: Clarissa Gruber) mit einem Auftritt am Galaabend (Moskau/Russland)
03/2017: Vibe international Ballett Experience, 2. Platz in der Kategorie Dance Special/Duett (Partnerin: Maria Naber) mit einem Auftritt am Galaabend im Volkstheater (Wien/Österreich)


Copyright 2019 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice