St. Pölten Konkret

Museumsfrühling im Stadtmuseum St. Pölten

13.05.2019, von Corina Muzatko

museum
Im Bild (1/3): Im Zuge des NÖ Museumsfrühlings bietet das Stadtmuseum St. Pölten am 18. und 19. Mai ein Sonderprogramm. (Foto: Stadtmuseum St. Pölten)
ausstellungseröffnung japanische kalligraphie (2)
Im Bild (2/3): Am 18. Mai um 18:30 Uhr zeigt die Performance Künstlerin Hilde Urbanek Malerei-live zum Thema japanische Kalligraphie. (Foto: Hiros)
ausstellungseröffnung japanische kalligraphie (1)
Im Bild (3/3): Unter dem Motto „Japan meets St. Pölten!“ feiert das Stadtmuseum die seit 150 Jahren bestehende Freundschaft zwischen Japan und Österreich mit einer spektakulären Ausstellung. (Foto: Taiko Nojiri)

Im Stadtmuseum erwartet die BesucherInnen im Zuge des NÖ Museumsfrühlings-Wochenendes am 18. und 19. Mai wieder ein abwechslungsreiches Programm.

Am 18. Mai um 15.30 Uhr gibt es eine Spezialführung durch die Sonderausstellung "Verstorben, begraben und vergessen? St. Pöltner Friedhöfe erzählen". Auf dem Streifzug durch die Jahrtausende erhalten die BesucherInnen einen Einblick in die Bestattungskultur von der Steinzeit bis heute! Wie unterscheiden sich Bestattungsriten im Laufe von 8000 Jahren? Welche Geheimnisse verraten Inschriften römischer Grabsteine? Was haben Wallfahrtsandenken mit Krankheiten zu tun? Diesen und vielen anderen Fragen wird bei dieser Führung auf den Grund gegangen.

Um 18.30 Uhr zeigt die Performance Künstlerin Hilde Urbanek Malerei-live zum Thema japanische Kalligraphie, passend zur Ausstellung „Yoshitaka Yokozawa und weitere Meister der japanischen Kalligraphie“ . Begleitet wird sie dabei von Musiker Ronald Bergmayr (Shakuhachi-Flöte).

Für die jungen BesucherInnen ist eine spannende Rätselrallye geplant. Also am Besten Samstag UND Sonntag vorbei kommen und Rätselhaftes lösen.

18.05.2019: Eintritt frei!
19.05.2019: Freier Eintritt für Kinder und Jugendliche!


Copyright 2019 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice