St. Pölten Konkret

Spannende Zeitreise im Stadtmuseum

05.07.2019, von Andrea Heinzl

stadtmuseum eÖ 7 zu 6 ausstellung
Im Bild (1/1): Treffpunkt Stadtmuseum anlässlich der Ausstellungseröffnung am 3. Juli: Mag. Thomas Lösch, Mag. Ulrike Vitovec, Bgm Mag. Matthias Stadler, VzBgm Franz Gunacker, Mag. Thomas Pulle, LAbg Kathrin Schindele, NR aD Adelheid Praher und Dr. Thomas Karl vor der Büste des ersten demokratisch und frei gewählten Bürgermeisters der 2. Republik Dr. Willhelm Steingötter. (Foto: zVg)

Am 3. Juli eröffnete Bürgermeister Mag. Matthias Stadler im Stadtmuseum die Ausstellung „7:6 für die Demokraten“.

Das Interesse an der Ausstellungseröffnung war groß und durch die Begrüßung von Mag. Thomas Lösch vom Stadtarchiv und die Eröffnungsrede von Bürgermeister Mag. Matthias Stadler bereits mit vielen Informationen zum Ausstellungsthema „100 Jahre allgemeines und gleiches Wahlrecht in St. Pölten“ gespickt. “ 7:6 kann nicht nur als Sportergebnis gelesen werden, sondern auch als ein Verhältnis zweier Größen. Für St. Pölten ist es das Verhältnis von demokratisch legitimierten zu nicht demokratisch legitimierten Stadtoberhäuptern in den letzten hundert Jahren“ so Bürgermeister Mag. Matthias Stadler.

Die Ausstellung ist eine Zeitreise durch die Entwicklung St. Pöltens in den letzten hundert Jahren. Sie stellt jene 13 Männer (Frauen waren bisher noch nicht vertreten) vor, die seit der Einführung des allgemeinen und gleichen Wahlrechts in das Büro des Bürgermeisters einzogen und so die Geschicke der Stadt mitbestimmten  Demokraten und Faschisten, Antifaschisten und ein rassisch Verfolgter. In St. Pölten stehen seit der ersten nach dem Grundsatz des allgemeinen und gleichen Wahlrechts abgehaltenen Gemeinderatswahl am 22. Juni 1919 den sieben demokratisch legitimierten sechs nicht legitimierte, darunter drei faschistische, Bürgermeister gegenüber. Die 13 Biographien stehen stellvertretend für das Schicksal unserer Stadt und seiner Bewohner im 20. Jahrhundert. Alle demokratisch gewählten Bürgermeister kommen aus den Reihen der Sozialdemokratie. Dadurch trägt die Stadtentwicklung deutlich eine sozialdemokratische Handschrift. 100 Jahre später ist den meisten Österreichern bereits aus dem Gedächtnis entschwunden, dass im Jahre 1919 noch Wien die Hauptstadt Niederösterreichs war.

Allgemeine Ausstellungsinfo

Die Ausstellung 7:6 für die Demokraten – 100 Jahre allgemeines und gleiches Wahlrecht in St. Pölten ist bis 15. September 2019 im Stadtmuseum, Prandtauerstraße 2, Mittwoch bis Sonntag von 10 – 17 Uhr geöffnet. Infos: http://www.stadtmuseum-stpoelten.at


Copyright 2019 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice