St. Pölten Konkret

Neue Hallen-Trennwände wurden installiert

22.07.2016, von Martin Koutny

prandtauerhalle neue trennwände 1
Im Bild (1/2): Hallenwart Rudolf Hausmann mit dem Reinigungsgerät vor den neuen Trennwänden: Er sorgt derzeit auch für die Generalreinigung der beliebten Sporteinrichtung. (Foto: Josef Vorlaufer)
prandtauerhalle neue trennwände
Im Bild (2/2): Blitzblank sauber und mit neuen Trennwänden ausgestattet, wartet die Prandtauerhalle auf den Saisonstart im September. (Foto: Josef Vorlaufer)

Die Prandtauerhalle ist bei den St. Pöltner Schulen und Sportvereinen besonders beliebt. Viele Vereine und 3 Schulen nutzen die Halle für Trainingseinheiten und Sportveranstaltungen.

Die seit vielen Jahren in Verwendung stehenden Trennwände in der Prandtauerhalle sind, nicht zuletzt wegen der intensiven Nutzung, in die Jahre gekommen. Ein Austausch vor dem neuen Schuljahr war notwendig. Die Stadt St. Pölten als Verwalter der Halle reagierte prompt und es wurden in den Sommerferien neue Trennwände installiert. Die Gesamtkosten für die Erneuerung der Trennwände betragen 74.000 Euro brutto.

Große Nachfrage
Um die große Nachfrage nach Trainingsplätzen erfüllen zu können und eine optimale Auslastung zu gewährleisten, kann die Dreifachhalle durch zwei automatische Trennwände unterteilt werden. So entstehen drei separate Turnsäle die sowohl von den Schulen als auch von vielen Vereinen für das Training und Veranstaltungen genutzt werden. Damit ist die Prandtauerhalle eine der wichtigsten Trainings- und Veranstaltungsorte in der Landeshauptstadt.

Zum Schulstart ist alles fertig
„Durch die zeitgerechte Erneuerung der Trennwände können sowohl der Turnunterricht der in der Halle untergebrachten Schulen als auch die Trainingseinheiten und Sportveranstaltungen der Vereine mit Beginn des Schuljahres in optimaler Weise durchgeführt werden“, betont der für die Sportförderung zuständige Leiter der Präsidiale im Magistrat, Mag. Willi Stiowicek.

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice