St. Pölten Konkret

SPORT.ZENTRUM.Niederösterreich in neuem Glanz

04.06.2018, von Corina Muzatko

sportzentrum
Im Bild (1/1): v.l.: Bürgermeister Matthias Stadler, Sportlandesrätin Petra Bohuslav, Gunnar Prokop, Franz Stocher (Operativer GF SPORT.ZENTRUM.Niederösterreich) bei der Enthüllung der Olympia Silbermedaille von Liese Prokop (Foto. Jürgen Burchhart)

Am 31. Mai wurde das SPORT.ZENTRUM.Niederöstereich nach den Umbauarbeiten feierlich neueröffnet.

Nach den Umbauarbeiten erstrahlt die vielseitige Sportanlage des SPORT.ZENTRUMS.Niederösterreich nun in neuem Glanz. Besonders auffällig ist das neue Haupthaus, das freundlicher und moderner gestaltet wurde und nun mit der Ballsporthalle verbunden ist. „Das SPORT.ZENTRUM.Niederösterreich bietet nun eine perfekte Symbiose aus modernster Sportinfrastruktur, einem hohen Wohlfühlfaktor und einem großartigen Team aus motivierten Mitarbeitern“, freut sich Sportlandesrätin Petra Bohuslav über perfekte Bedingungen für Sportlerinnen, Sportler und Vereine. Neu im Angebot ist der Gastronomie-Bereich „Heimspiel – Restaurant.Sportsbar“. Dort werden zukünftig in Zusammenarbeit mit regionalen Partnern vermehrt gesunde Mahlzeiten mit nachhaltigen Produkten angeboten. Auch die Übernachtungsmöglichkeiten mit insgesamt 97 Betten wurden modernisiert. Weitere Neuheiten sind eine Kletter- und Boulderwand, sowie ein Online-Buchungssystem. Besonderes Highlight der heutigen Eröffnung war die Präsentation der Olympia Silbermedaille von Liese Prokop, die zukünftig im SPORT.ZENTRUM.Niederösterreich ausgestellt sein wird.

VIELSEITIGE SPORTSTÄTTE
Für das SPORT.LAND.Niederösterreich ist das SPORT.ZENTRUM.Niederösterreich ein zentraler und starker Partner. Die größte, flexibelste und multifunktionellste Sportstätte Österreichs bietet auf einer Gesamtfläche von 120.000 m² Trainingsmöglichkeiten für viele verschiedene Sportarten und ist Heimstätte vieler Vereine und Sportlerinnen und Sportler, wie dem SKN St. Pölten oder Siebenkämpferin Ivona Dadic. Zusätzlich ist man Veranstaltungsort von Events wie dem Ironman 70.3 oder dem Liese Prokop Memorial. Weitere Alleinstellungsmerkmale sind die Verbindung von Sport & Business – neben Sportinfrastruktur stehen auch Seminarräume zur Verfügung – und ein attraktives Umfeld mit den St. Pöltner Badeseen, den Traisental-Radwegen und diversen Unterhaltungsmöglichkeiten. Pro Jahr zählt das Sportzentrum, das mit der Bestandssanierung sowie Energieoptimierung 2015 auch um eine nachhaltige Photovoltaikanlage erweitert wurde, rund 200.000 Besucherinnen und Besucher.


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice