St. Pölten Konkret

10. St. Pöltner Rote Nasen Lauf

05.06.2018, von Corina Muzatko

rote nasen
Im Bild (1/1): Mit einer online Anmeldung sichert man sich nicht nur einen Startplatz, sondern auch eine ermäßigte Runtastic PREMIUM Mitgliedschaft. (Foto: Jürgen Hammerschmid//ROTE NASEN Clowndoctors)

Am. 23. September findet der zehnte Rote Nasen Lauf beim Polizeisportverein St.Pölten statt. Alle die mit ihrer sportlichen Leistung Gutes tun möchten, können sich jetzt unter www.rotenasenlauf.at anmelden.

2009 feierte der Rote Nasen-Lauf Premiere. Bei den 422 Läufen, die seither stattgefunden haben, gab es immer dieselben strahlenden Sieger: Kinder, Erwachsene und Senioren in Krankheit oder schwierigen Lebenssituationen, die Rote Nasen mit der Kraft des Humors stärken.

Bereits im April ist die Rote Nasen-Laufsaison wieder losgegangen – bis Ende Oktober wird es österreichweit mehr als 70 mal die Möglichkeit geben, für mehr Lachen im Spital an den Start zu gehen. Was vor einem Jahrzehnt klein und fein begann, ist zu einem bunten Bewegungsfest für die ganze Familie und zu einem Fixpunkt in vielen Laufkalendern geworden: Der Rote Nasen-Lauf feiert heuer seinen zehnten Geburtstag. Auch in St. Pölten wird am 23. September wieder für die gute Sache gelaufen. Anmelden kann man sich unter www.rotenasenlauf.at.

Freude spenden
Beim Rote Nasen Lauf geht es nicht um sportliche Erfolge, sondern vor allem um die Freude, die die Laufserie bringt – vor Ort oder in die Spitäler: Denn mit ihrer Startspende unterstützen die LäuferInnen die Arbeit von Rote Nasen bei Kindern, Erwachsenen oder SeniorInnen in ganz Österreich.

Geschwindigkeit, zurückgelegte Kilometer, Streckenzeiten, Siegerurkunden usw. rücken beim Rote Nasen Lauf in den Hintergrund. Denn das oberste Ziel ist es, anderen zu helfen und sich selbst zu motivieren, um andere in schwierigen Lebenslagen zu unterstützen.

10. St. Pöltner Rote Nasen Lauf
PSV St. Pölten, Bimbo-Binder-Promenade, Sankt Pölten
23. September 2018
09:30 bis 12:00 Uhr

Alle Infos unter: www.rotenasenlauf.at.


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice