St. Pölten Konkret

Freerunning – Der neue Trend am Ratzersdorfer See

26.02.2015, von Martin Koutny

freerunning anlage (2)
Im Bild (1/2): "Freerunnig" ist der neue Trend am Ratzersdorfer See. (Josef Vorlaufer)
freerunning anlage (4)
Im Bild (2/2): Die neue Freerunnig-anlage ist bereits fertiggestellt und kann benutzt werden. Offizielle Eröffnung ist am 30. Mai 2015 (Josef Vorlaufer)

Mit der Errichtung der neuen Freerunning-Anlage auf dem Gelände neben dem Fußballstadion und dem Skater-Park kommt die Landeshauptstadt wieder einen Schritt näher an die „Fittest City“.

Diese neueste Errungenschaft ist ein weiteres Spektrum in der Reihe der öffentlichen Sportanlagen für die Allgemeinheit. Perfekt in die schon bestehenden Freizeiteinrichtungen rund um das Gelände des Ratzersdorfer Badesees eingefügt wird Jung und Alt die Möglichkeit für körperliche Ertüchtigung geboten. Ob spektakuläre Sprünge über die Rampen oder einfach nur Klimmzüge auf den fix montierten Stangen, die neue Location bietet Abwechslung für jede Altersgruppe.

Unter tatkräftiger Mithilfe des Vereins „Austrian Freestyle Federation – St. Pölten“ ist auf einer Fläche von ca. 250 m² eine Vorzeigeanlage für Bewegungshungrige entstanden. Die gesamte Planung, die Anschaffung und Verankerung der Stangen übernahm der Verein. Die Stadt leistete mit der Errichtung der Rampen und fixer Hindernisse und der Zurverfügungstellung des Grundstückes ihren Beitrag. Das gesamte Areal dieser „Freerunning-Anlage“ ist nach Absprache mit dem TÜV mit einem ausreichenden Fallschutz abgesichert.

Besonderes Augenmerk wurde auf die Erreichbarkeit der Anlagen gerichtet. Angeschlossen an das Radwegnetz befindet sich in unmittelbarer Nähe eine LUP – Bushaltestelle. Das sportliche Vergnügen kann durch die bequeme Anreise mit dem öffentlichen Verkehr in vollen Zügen genossen werden. Der direkt angrenzende Badesee sorgt nach „heißen Workouts“ für erfrischende Abkühlung.

Das Freizeitangebot rund um den Ratzersdorfer Badesee mit den beiden Beachvolleyballplätzen, dem Fußballfeld, der Basketballanlage, der Minigolfanlage und dem in vergangenen Jahr eröffneten Skater-Park findet mit der Freerunning-Anlage eine weitere Aufwertung. Das Areal im Norden der Stadt mit den beiden Badeseen, der integrierten Gastronomie und den Sporteinrichtungen zeigt von der hohen Lebensqualität in der niederösterreichischen Landeshauptstadt.

Weitere Informationen zur Austrian Freestyle Federation - St. Pölten unter www.aff-stp.at.

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice