St. Pölten Konkret

IRONMAN 70.3 ST. PÖLTEN 2015: Eine Region kommt in Bewegung

17.04.2015, von Martin Koutny

ironman 70.3 st. pölten kick off (1)
Im Bild (1/2): Die Landeshauptstadt und ihre Umgebung kommt beim Ironman 70.3 in St. Pölten am 17. Mai 2015 in Bewegung: In der Wachau wird es speziell die Gansbach Challenge geben. (Martin Koutny)
ironman 70.3 st. pölten kick off (2)
Im Bild (2/2): Landesrätin Dr. Petra Bohuslav, Lokalmatadorin Michaela Rudolf und Bürgermeister Mag. Matthias Stadler freuen sich auf den Ironman 70.3-Wochenende von 15. bis 17. Mai 2015 in St. Pölten. (Martin Koutny)

Einige der herausragendsten TriathletInnen Europas und sportliche Spitzenleistungen bringt der IRONMAN 70.3 auch 2015 wieder nach St. Pölten. Und mehr denn je ein Fest der Bewegungsfreude für Tausende HobbysportlerInnen aller Altersgruppen. Der internationale Glamour der Europatour der IRONMAN-Serie lockt vom 15.-17. Mai in die Region zwischen Landeshauptstadt und Wachau – und in die perfekte Infrastruktur des SPORT.ZENTRUM Niederösterreich.

Wenn bunte Trauben von Radsportlern auf der S33 von St. Pölten nach Krems jagen. Wenn die lauschigen Strässchen des Dunkelsteinerwaldes zum rasanten Parcours werden. Wenn Tausende Top- und Hobbysportler/innen die St. Pöltner Seenlandschaft durchkraulen, das Stadtgebiet von St. Pölten durchlaufen und am Ende im Sportzentrum Niederösterreich Finisher, Familie, Freunde und Schaulustige in einem großen Fest aufgehen: Dann ist wieder IRONMAN 70.3. St. Pölten Zeit.

Olympiasiegerin Nicola Spirig führt Profifeld in St. Pölten an
St. Pölten gilt bei vielen Profis als perfekter Auftakt in die Saison. Superstars wie Chris McCormack, Faris Al-Sultan Marino Vanhoenacker bzw. bei den Damen die IRONMAN Legende Natascha Badmann oder Yvonne VanVlerken zeigten sich von dem Rennen begeistert. Dieses Jahr ist es gelungen, erstmals eine regierende Olympiasiegerin nach St. Pölten zu holen. Die 32-jährige Schweizerin siegte 2012 bei den Olympischen Spielen in London. Trainiert wird sie von einem der erfolgreichsten Trainer weltweit – Ben Sutton. Im November letzten Jahres gewann Nicola Spirig ihren ersten IRONMAN in Cozumel (Mex). Bei den Herren zählt dieses Jahr der deutsche Athlet Nils Frommhold zu den Favoriten. 50 weitere männliche Profis werden dem Deutschen jedoch alles daran setzen um ihm bei seinem Vorhaben - der Sieg in St. Pölten – einen Strich durch die Rechnung zu machen.

IRONMAN 70.3 St. Pölten – der Start ins WM Jahr 2015
St. Pölten zählt seit Jahren bei den TriathletInnen als beliebter Wettkampf um sich für die IRONMAN 70.3 Weltmeisterschaften zu qualifizieren. Dieses Jahr kommt St. Pölten eine besondere Bedeutung zu – 75 Slots gibt es in St. Pölten für die Athletinnen und Athleten für die Weltmeisterschaften am 30. August 2015 in Österreich/Zell am See zu gewinnen.

Top-Bewertung für das SPORT.ZENTRUM Niederösterreich
Die bereits neunte Auflage der Veranstaltung mit Top-Sponsoren wie Mercedes, Stiegl, TIMEX, PowerBar, der NV Versicherung, oder Römerquelle und Coke im Gefolge setzt seit Jahren auf Top Qualität und immer wieder neue Akzente: „Noch (haut)näher!“ lautete die Devise im letzten Jahr. Das Sportzentrum Niederösterreich liefert auf der IRONMILE Infrastruktur nach internationalem Top-Standard. Mit Zielbereich, zahlreichen Side Events, der IRONMAN EXPO (Sportmesse) und gastronomischen Hotspots schlägt hier kraftvoll das neue Herz der Veranstaltung. Zum Genuss – jedenfalls für die Zuschauer – wird heuer auch wieder die Laufstrecke: Sie führt vom modernen Regierungsviertel mitten durch die barocke Altstadt St. Pöltens. All diese Attraktionen und die perfekte Infrastruktur machen St. Pölten zu einem der beliebtesten Rennen weltweit. In einer Umfrage unter allen Athleten wurde der IRONMAN 70.3 zu den „TOP 5“ Events gewählt!
Organisator Christoph Schwarz von der Bestzeit Veranstaltungs GmbH: „Wir wollen touristisch ein überzeugender Botschafter für die Region, vor allem aber auch ein Botschafter für den Breitensport sein!“

Vom Europameister bis zum Firmenteam
Teilnehmer aus mehr als 50 Ländern haben sich angemeldet. Darunter zahlreiche internationale Stars. Kaum geringer wird der Jubel am Streckenrand oder im Zielbereich ausfallen, wenn IRONMINIs (bis 5 Jahre) und IRONKIDs (bis 15 Jahre) auf altersgerechten Distanzen Tempo machen oder wenn beim Chin Min Fun Triathlon Hobbysportler als Einzelteilnehmer ihr Bestes geben. Ein voller Erfolg zeichnet auch wieder mit der 2. Auflage des NÖ FIRMENTRIATHLON presented by HYPO NOE ab: ArbeitskollegInnen – gerne auch mit Chef – zeigen beim Schwimmen, Radeln und Laufen, was in ihrer Firma unter „Teamgeist“ zu verstehen ist!

Politik mit Entwicklung des IRONMAN 70.3 sehr zufrieden
Bei der Pressekonferenz anlässlich des Kick Off Wochenendes in Aggsbach Hotel Residenz Wachau gab es ausschließlich zufriedene Gesichter. LR Petra Bohuslav ging in Ihrem Statement unter anderem auf die Philosophie des SPORTLAND.Niederösterreich ein.
„Es ist schön zu sehen, zu welchem Vorzeigevent sich der IRONMAN 70.3 St. Pölten über die Jahre entwickelt hat und es macht uns sehr stolz schon seit Beginn Partner dieser einmaligen Veranstaltung zu sein. Durch die Vereinigung der Grundsportarten Laufen, Schwimmen und Radfahren passt der IRONMAN auch perfekt zur Philosophie des SPORT.LAND.Niederösterreich und leistet einen großen Beitrag zur Zielerreichung unserer Sportstrategie 2020.“

Im Zuge des IRONMAN 70.3 St. Pölten startet SPORT.LAND.Niederösterreich eine Aktion, welche die Menschen fit für die drei Grundsportarten des Triathlons macht. Den Start =TitilliumText22L-Regular=TitilliumText22L-Regular

  • Startplatz bei der 10. Auflage des IRONMAN 70.3 St. Pölten im Jahr 2016
  • Persönliche Leistungsergometrie im SPORT.ZENTRUM.Niederösterreich
  • Spezieller Trainingsplan mit dem Ziel zum Finishen des IRONMAN 70.3 St. Pölten
  • Exklusive Trainingseinheiten mit niederösterreichischen Topathleten

Genaue Infos und Teilnahmebedingungen zum Gewinnspiel gibt’s ab 17. April am Facebook-Kanal von SPORT.LAND.Niederösterreich!

„St. Pölten hat sich in den letzten Jahren zu einem Top-Veranstaltungsort für internationale Sportveranstaltungen entwickelt. Die Stadt St. Pölten weist eine hervorragende Infrastruktur auf, sowohl bei den Sportstätten selbst als auch bei den Rahmenbedingungen, wie etwa der zentralen Lage, der optimalen Verkehrsanbindung, einem gemütlichen Ambiente, vielen touristischen Attraktionen und einer professionellen Abwicklung der Veranstaltung. Spitzensport animiert die breite Masse zu mehr Bewegung. Die Bewerbe für alle Sportbegeisterten im Rahmen des IRONMAN 70.3 St. Pölten sind ein wichtiges gesundheitspolitisches Signal. St. Pölten ist auf dem besten Weg «Fittest City of Austria» zu werden. Das Veranstaltungsteam von «Bestzeit» hilft uns mit dieser Veranstaltung dabei, dieses Ziel mit Schwimmanzug, Rennrad und Laufschuhen schneller zu erreichen”, freut sich Bürgermeister Mag. Matthias Stadler auf diesen Event, welcher für die Landeshauptstadt auch ein wichtiger Wirtschafts- und Tourismusfaktor ist. Auch der „Hausherr” aus Aggsbach, Bürgermeister Erich Ringseis, sieht den IRONMAN als wichtigen Impulsgeber für die Region.

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice