St. Pölten Konkret

Ballett-Talente im „Land des Lächelns“

23.06.2015, von Thomas Kainz

ballettschule papez in bad hall (2)
Im Bild (1/2): „Das Land des Lächelns“ mit St. Pöltner Beteiligung ist noch bis 1. August in Bad Hall zu sehen. (Foto: zVg)
ballettschule papez in bad hall (1)
Im Bild (2/2): Rudi Pfister, der ehemalige Intendant am Stadttheater St. Pölten, Antonia Karner und Katharina Kölbl von der Ballettschule Papez und Alexander Ortner von der Ballettschule Wiener Neustadt sowie Barbara Dengler und Florian Poller von der Ballettschule Papez mit Ballettmeisterin und Choreographin Alijana Papez, Mag. Bernhard Ruf, Bürgermeister der Stadtgemeinde Bad Hall, Ulli Wagner von der Plattform „stp 2020“, DI Dominik Mesner, Obmann der Ballettschule Papez und Agnes Guk von Ballettschule Wien bei der Premiere der diesjährigen Operettenfestspiele in Bad Hall. (Foto: zVg)

Seit über 30 Jahren sorgt Aljana Papez für die passende Choreographie bei den Operettenfestspielen in Bad Hall. Heuer war die St. Pöltner Ballettschule gar mit 4 TänzerInnen vertreten.

Unter der Intendanz von Professor Wilhelm Schupp wurde "Das Land des Lächelns" von Franz Lehar - eine Operette in drei Akten - aufgeführt. Ebenfalls aus St. Pölten angereist waren Geschäftsfrau Ulrike Wagner und Dominik Mesner vom Verein „Freunde der Ballettschule Papez". Sie waren von der Vorführung der TänzerInnen aus der Landeshauptstadt angetan. „Auch der Tenor der Volksoper, Vinzent Schirrmacher und die deutsche Sopranistin Frauke Schäfer waren großartig“, schwärmten die beiden.

Noch bis 1. August finden die Vorführungen mit St. Pöltner Beteiligung statt, aus der niederösterreichischen Landeshauptstadt werden auch Busreisen organisiert. Informationen dazu gibt es unter 0676/5560405.

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice