St. Pölten Konkret

Die "Wilden Leopoldis" laden zum Fest

11.11.2015, von Marketing St. Pölten GmbH

leopoldis
Im Bild (1/2): Üben schon fürs Leopoldifest: die drei Leos Graf, Dirnegger und Pasteiner (Marketing St. Pölten)
leopold
Im Bild (2/2): Die Leopoldis fegen wieder durch die Stadt (Marketing St. Pölten)

Die Leopolds feiern ihren Festtag heuer am Freitag, 13. November, mit wilden Schmankerln, uriger Musik und einer Modenschau der R-Gemeinschaft.

Wenn Oldtimer-Traktoren über den Rathausplatz tuckern, urige Quetschn-Musik erklingt, und viele Poldis, Leos und Leopolds mit dem Hauptstadtwein oder Schnaps aus dem Dirndltal auf ihren Namenstag anstoßen, dann ist das Leopoldifest angesagt in der insBesondere Innenstadt.
Zugesagt für das "Wilde Leopoldifest" am Freitag, 13. November, haben natürlich schon St. Pöltens wichtigste Leos: Leo Graf, Leo Pasteiner, Leo Dirnegger und Leo Schreylehner.

Am Freitag, 13. November geht’s ab 14 Uhr los mit dem „Wilden Leopold“, da werden Rathausplatz, Rathausgasse und Riemerplatz zur Festmeile für den niederösterreichischen Landespatron, mit Spezialitäten von Wein & Wild und Edelbrand & Dörrobst am Pielachtaler Stand.

Begleitete Spaziergänge führen auf den Spuren des Babenbergers durch die Landeshauptstadt, bevor traditionellerweise Oldtimertraktoren durch die Fußgängerzone tuckern.
Um 16.30 Uhr lädt die NÖN zum offiziellen Leopoldi-Empfang, bei dem auch „Hoheiten“ erwartetet werden und bei dem die „Veltliner“ mit Quetschn und Gitarre unterhalten.
Der „Wilde Leopoldi-Ausklang“ geht dann ab 18.30 Uhr am Riemerplatz über die Bühne, mit „Wilder Modenschau“ von Casa Moda, Jones, Gössl, Göttin des Glücks und Hausmann, moderiert von Birgit Zeiss-Brammer und umrahmt von den Lilienfelder Jagdhornbläsern. Und anschließend kann dann noch bei den Kaufleuten der R-Gemeinschaft bis zum späten Abend eingekauft werden.
Am Samstag, 14. November, wird dann mit Wein & Wild weitergefeiert mit den Marktbeschickern am Domplatzmarkt.

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice