St. Pölten Konkret

AAAfood - Zentrale in St. Pölten gegründet – Start mit &fisch

09.04.2016, von Martin Koutny

aaafood fischmarkt 3
Im Bild (1/10): Bürgermeister Mag. Matthias Stadler, Chef de Cuisine Andreas Hetteger und Dr. Josef Wildburger präsentieren am 9. April 2016 die neue AAAfood GmbH. (Foto: Josef Vorlaufer)
aaafood fischmarkt 6
Im Bild (2/10): Ab 5. Mai gibt es jeden Donnerstag und Samstag am Herrenplatz... (Foto: Josef Vorlaufer)
aaafood fischmarkt 4
Im Bild (3/10): ...fangfrischen Fisch ... (Foto: Josef Vorlaufer)
aaafood fischmarkt 5
Im Bild (4/10): ...und herausragende Fischspezialitäten. (Foto: Josef Vorlaufer)
aaafood fischmarkt 2
Im Bild (5/10): Bürgermeister Mag. Matthias Stadler, Chef de Cuisine Andreas Hetteger, der Betreibsleiter der AAAfood Gmbh Klaus Hehenberger, AAAfood Gmbh-Gesellschafter Günther Manlik, Dr. Josef Wildburger und Souschef Miro Maric. (Foto: Josef Vorlaufer)
aaafood fischmarkt
Im Bild (6/10): Souschef Miro Maric,Chef de Cuisine Andreas Hetteger,der Betreibsleiter der AAAfood Gmbh Klaus Hehenberger, Bürgermeister Mag. Matthias Stadler, Dr. Josef Wildburger, AAAfood Gmbh-Gesellschafter Günther Manlik präsentieren die Fischspezialitäten. (Foto: Josef Vorlaufer)
aaafood 1
Im Bild (7/10): (Grafik: Ricardo Zanot)
aaafood 3
Im Bild (8/10): (Grafik: Ricardo Zanot)
aaafood 2
Im Bild (9/10): (Grafik: Ricardo Zanot)
aaafood 4
Im Bild (10/10): (Grafik: Ricardo Zanot)

Erfolg für Innenstadthandel und Betriebsansiedlung: In der Wildburger Garage, im ersten UG unter dem Hotel Metropol, tut sich was: Die AAAfood GmbH wird dort ihr großes Vorbereitungs- und Auslieferungslager errichten, ihre Bürozentrale im Wildburger Haus gegenüber. AAAfood startet den Verkauf Anfang Mai mit &fisch am Herrenplatz, von dort aus wird das weite Land erobert.

Dr. Josef Wildburger präsentiert ein modernes Lebensmittelhandelskonzept, das Stadt und Land über die Märkte verbindet: „Der Handel befindet sich im Wandel. Globalisierung, immer umfangreichere Informationssysteme, umfangreiche Standardisierung und ausgeklügelte Logistik führen einerseits zur Konzentration des Einzelhandels auf immer weniger große Player. Andererseits kommt es – insbesondere im urbanen Bereich - zu einer Renaissance der Märkte und der kleinen Läden, es entstehen neue kleinräumige Vertriebsformen, wie z.B. web-basierte pop up stores und individuell angepasste Liefer- und Lagerformen. Globalisierung bedeutet immer auch Regionalisierung, wie in kommunizierenden Gefäßen. Die Menschen haben Sehnsucht nach Heimat, Unverwechselbarkeit, Ursprünglichkeit, Echtheit, Vertrautheit, gerade bei Lebensmitteln. Dem entsprechen wir mit dem AAAfood-Prinzip: Wir haben einen einfachen Geschmack. Wir werden stets mit dem Besten aus der Region zufrieden sein. Wir vertrauen auf Authentische, Ausgesuchte Waren von Außergewöhnlicher Qualität. Wir holen diese bei den landwirtschaftlichen und gewerblichen Manufakturen des ländlichen Raumes und bringen sie zu den Gastronomen und auf die Märkte in den Städten. Als Unterstützung werden wir bis Sommer einen modernen Web Shop und IT-gestützte Informationssysteme installieren und bis Herbst in der Wildburger-Garage im 1. Untergeschoß des Hotel Metropol am Schillerplatz ein innerstädtisches Vorbereitungs- und Auslieferungslager, bequem befahrbar und begehbar. Bei uns kann man sich dann über das Internet informieren, bestellen und kaufen und sich genauso am Markt persönlich beraten lassen, kosten, schmecken. Waren werden genauso geliefert wie sie abgeholt werden können: lebensmittelgerecht, aus und in der Nähe. Marktfahrer, Imbissläden, Gastronomieservice und Catering unterstützen den Vertrieb. Die Städte im weiten Land sind unser Ziel, vom Salzkammergut über das Mostviertel in den NÖ Zentralraum und über das Industrieviertel bis nach Wiener Neustadt.“

Start am 5. Mai
Am 5. Mai startet mit &fisch der erste Marktwagen am Herrenplatz in St. Pölten. Jeden Donnerstag bis Samstag wird die fahrende Fischhandlung fangfrischen Fisch in die St. Pöltner Altstadt bringen, direkt aus dem Ötscherwasser, aus den Salzkammergutseen, aus dem Kvarner, aus der Adria, von den Lofoten, aus den Regionen Österreichs und Europas, immer von dort, wo sie nahest verfügbar sind. Küchenfertig als Rohware und, zubereitet von den Chefköchen, als unverfälschte AAAGerichte, die zu Hause fertiggestellt oder als AAAImbiss gleich vor Ort verzehrt werden können.

Von St. Pölten aus Niederösterreich erobern
„St. Pölten geht wieder einmal voran und straft jene Lügen, die übe sterbende Innenstädte und den Untergang kleinräumiger Einzelhandelsformen lamentieren. Wir sind stolz darauf, dass Unternehmen, die unsere Traditionen in die Zukunft tragen, St. Pölten und seine Altstadt als Musterstandort aussuchen und von hier aus Niederösterreich erobern. Zukunft braucht Herkunft, braucht Unternehmen, die die modernen Informationssysteme nicht als Bedrohung verstehen, sondern sie als das nutzen, was sie sind: Ein Werkzeug, unser großes Wissen, unsere hervorragenden handwerklichen Fähigkeiten, unsere regionalen Alleinstellungsmerkmale in die Wirklichkeit umzusetzen und für die Menschen bereit zu stellen. Ich freue mich, dass St. Pölten wieder eine Fischhandlung bekommt – und noch dazu, was für eine: Unsere besten Köche, allen voran Andreas Hettegger von der Gaststätte Figl, entwickeln und kochen für uns, die besten Fischzüchter und Fischer des Landes, vom Mondsee bis zum Ybbstal, liefern uns mit der Hand gefangene und mit der Hand bearbeitete Produkte höchster Qualität, aufgewachsen im Trinkwasser. Und lassen Sie mich noch etwas Bemerkenswertes sagen: Über 15 Jahre ist dieses Untergeschoß hier leer gestanden, zuerst von einer Nutzung geprägt, die als Modeerscheinung schnell wieder untergegangen ist: sie war ein unterirdisches innerstädtisches Einkaufszentrum. Nun wird es einer nachhaltigen langlebigen urbanen Nutzung zugeführt, wird diese Ecke unserer Stadt lange Zeit beleben. Ein neugestalteter Schillerpark wird dann das Seine dazu tun und einem wichtigen Zugang in unsere Altstadt ein attraktives Erscheinungsbild geben. Last but not least: Der Herrenplatz wird aus allen Nähten platzen, die Bürger dieser Stadt wollen ihre Wohn- und Lebensräume als solche nutzen. Die Märkte boomen, sind Teil unserer Lebenskultur. Wir haben die Chance unseres Lebens, auch den Domplatz dementsprechend in Angriff zu nehmen“ meinte Bürgermeister Mag. Matthias Stadler anlässlich der Präsentation von &fisch.

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice