St. Pölten Konkret

Der wilde Leopold fegt durch die insBesondere Innenstadt

08.11.2017, von Marketing St. Pölten GmbH

leopoldi
Im Bild (1/2): Bewährte „wilde Leopoldi-Mischung“: Trachten, Traktor, Leopolds (Marketing St. Pölten)
leopoldi 2013 (tanja wagner) (7)
Im Bild (2/2): Die Lilienfelder Jagdhornbläser umrahmen den Leopoldi-Ausklang am Riemerplatz (Tanja Wagner)

St. Pölten feiert das Fest des Landespatrons am Mittwoch, 15. November, traditionell mit wilden Schmankerln, uriger Musik, einer Modenschau der R-Gemeinschaft und vielen Leopolds. Und erstmals mit einem Stadtspaziergang der besonderen Art.

Wenn Oldtimer-Traktoren über den Rathausplatz tuckern, urige Quetschn-Musik erklingt, und viele Poldis, Leos und Leopolds mit dem Hauptstadtwein oder Schnaps aus dem Dirndltal auf ihren Namenstag anstoßen, dann ist das Leopoldifest angesagt in der insBesondere Innenstadt.
Am Mittwoch, 15. November geht’s ab 14 Uhr los mit dem „Wilden Leopold“, da werden Rathausplatz, Rathausgasse und Riemerplatz zur Festmeile für den niederösterreichischen Landespatron, mit Spezialitäten von Wein & Wild aus dem Mostviertel und Edelbrand & Dörrobst am Pielachtaler Stand.
Und dann gibt es etwas ganz Besonderes in der insBesondere Innenstadt: einen inszenierten Stadtspaziergang auf den Spuren des Landespatrons. Dabei wird die Landesgeschichte hautnah, wild und heiter vorgeführt — und das Geheimnis des Babenberger Schleiers gelüftet. Start ist um 14.30 Uhr vor dem Tourismusbüro - nähere Infos gibt es hier.
Um 16.30 Uhr rufen die Lilienfelder Jagdhornbläser auf den Riemerplatz zum offiziellen Leopoldi-Empfang, den Bürgermeister Matthias Stadler eröffnet und den Helmuth Wiesinger vom Landestheater mit einer Lesung erfreut. Anschließend rattern die Oldtimer Traktoren mit den Gästen wieder durch die Innenstadt.
Der „Wilde Leopoldi-Ausklang“ geht dann ab 18.30 Uhr am Riemerplatz über die Bühne, mit „Wilder Modenschau“ von Casa Moda, Jones, Gössl und Hausmann, moderiert von Birgit Zeiss-Brammer und umrahmt von den Lilienfelder Jagdhornbläsern. Wild aufgekocht wird hier mit Kesselgulasch und Bier von Parzer & Reibenwein. Und abschließend kann dann noch bei den Kaufleuten der R-Gemeinschaft bis zum späten Abend eingekauft werden.


Copyright 2017 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice