St. Pölten Konkret

Von festen und flüssigen Trauben

11.10.2016, von Marketing St. Pölten GmbH

weintrauben
Im Bild (1/4): Köstliche Trauben auf den St. Pöltner Märkten (Marktamt St. Pölten)
wunderbare traubenprodukte
Im Bild (2/4): (Marktamt St. Pölten)
süße weintrauben
Im Bild (3/4): (Marktamt St. Pölten)
familie maurer am markt
Im Bild (4/4): (Marktamt St. Pölten)

Die Winzer und Landwirte auf unseren Märkten bieten süße einheimische Weintrauben aus den Weinbauregionen Wachau, Wagram, Traisental und Kamptal an.

Die Weintraube ist eine der ältesten und weitverbreitetsten Kulturpflanzen der Erde.
Die Urformen dieses Gewächses stammen vermutlich aus den Gebieten um Kleinasien, Armenien und dem Kaspischen Meer. Überall wo es auf der Erde gemäßigtes Klima gibt, ist diese Pflanze im Laufe der Jahrtausende kultiviert worden. Und ebenso lange stellen die Menschen aus den Trauben Wein her. Schon die Griechen und Römer tranken vergorenen Traubensaft und verehrten die Weingötter Dionysos und Bacchus.
In der Bibel spielt der Wein als kultisches Getränk eine große Rolle.
Als Kletterpflanze benötigen die Trauben am liebsten sonnige Hänge mit Steinböden, die das Tageslicht der Sonne für die Nachtkühle speichern. Dazu ein mildes Klima mit genügend Regen.
Heute kennt man mehr als hundert Traubensorten, mit den unterschiedlichsten Eigenschaften in Geschmack, Größe, Farbe und auch was die Klima- und Bodenverhältnisse angeht. Daraus ergibt sich eine breite Geschmackspalette.

Die Winzer und Landwirte auf unseren Märkten bieten süße einheimische Weintrauben aus den Weinbauregionen Wachau, Wagram, Traisental und Kamptal an.
Sie können daher verschiedenste Weintrauben der Sorten Grüner und Frühroter Veltliner, Neuburger, Riesling, roter und weißer Gutedel Müller Thurgau, Gelber und roter Muskateller, Blauer Portugieser, Zweigelt und Blauburger bei unseren Marktbeschickern verkosten und kaufen

Tipp: Weintrauben genießen Sie am besten frisch zu Käse und Brot, als Mehlspeise für Strudeln, Torten und Schnitten, als Dessert sowie als Beilage zu Fleischspeisen

Rezept Weincremetorte:

Zutaten:
Biskuit: 3 Eier, 9 dag Zucker, 9 dag Mehl;
Creme: 1/8 l Weißwein, 5 dag Zucker, 1 Pkg Vanillezucker, 1 Esslöffel Zitronensaft, 4 Blatt Gelatine, 1/4 l Schlagobers;
Belag: ca. 1/2 kg grüne und blaue Weintrauben, 1 Packung Tortengelee; Marillenmarmelade

Biskuit: Eier trennen, aus Eiklar Schnee schlagen, Dotter mit Zucker schaumig rühren, Mehl und Eiklar in die Dottermasse heben, in einer Tortenform bei ca. 180 °C hellbraun backen.
Creme: Gelatine in kalten Wasser einweichen, Weißwein aufkochen lassen und so lange kochen bis nur mehr 1/16 l Flüssigkeit vorhanden ist. Gelatine im heißen Wein auflösen, Zucker, Vanillezucker und Zitronensaft dazugeben, steif geschlagenes Schlagobers unterheben.

Biskuit in 2 Scheiben schneiden, eine Scheibe als Boden in die Tortenformgeben, Creme einfüllen, mit der 2. Biskuitscheibe abdecken. Mindesten 5 Stunden kalt stellen. Vor dem Servieren die Oberfläche mit Marillenmarmelade bestreichen, mit Weintrauben belegen, Tortengelee nach Anleitung auf der Packung zubereiten und über die Weintrauben gießen.

Mit diesem Rezept können Sie auch kleine Weincremetörtchen zubereiten:
Dazu das Biskuit auf ein Backblech aufstreichen, mit runden Formen Scheiben ausstechen. Die Formen mit Biskuit und Weincreme füllen, mit Marmelade bestreichen und mit Weintrauben belegen, vor dem Servieren bezuckern.

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice