St. Pölten Konkret

Tanz-Demonstration gegen Gewalt

15.02.2018, von Mag.a Martina Eigelsreiter

OBR
Im Bild (1/1): Der St. Pöltner Rathausplatz war einer von vielen tausend Orten auf der Welt, wo sich solidarische Menschen gemeinsam am 14. Februar versammelten, um für ein gewaltfreies Leben zu tanzen. (Foto: Salam Al Mujmee)

Der weltweite Flashmob gegen Gewalt gegenüber Frauen und Mädchen „One Billion Rising“ fand am 14. Februar auch am Rathausplatz St. Pölten statt.

Tanzen, für einen Augenblick Freiheit verspüren, alles um sich vergessen und im öffentlichen Raum damit ein Zeichen setzen: Das ist das Ziel der weltweit größten Massenprotestkundgebung "One Billion Rising" (eine Milliarde erhebt sich). Der Flashmob ist eine durchaus ungewöhnliche Antwort auf die vielen Formen der Gewalt gegen Frauen. Während weltweit Ausbeutung, moderne Sklaverei, Frauenhandel und weibliche Genitalverstümmelung dominieren, ist es in der westlichen Welt vor allem die häusliche Gewalt, unter der viele Frauen leiden. Jede dritte Frau in Europa hat seit ihrem 15. Lebensjahr körperliche und/oder sexuelle Gewalt erfahren.

Bei "One Billion Rising" geht es ums Mitmachen, Dabei sein und um das gemeinsame Bestreben für Gewaltfreiheit und Gerechtigkeit für Mädchen und Frauen weltweit! Let's rise, resist, unite together!

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice