St. Pölten Konkret

Frischen Fisch . . .

20.02.2018, von Marketing St. Pölten GmbH

fisch
Im Bild (1/3): Köstlich - Fisch vom Markt (Marktamt st. pölten)
geräucherter lachs
Im Bild (2/3): Geräucherter Lachs (Marktamt st. pölten)
frische fische am markt
Im Bild (3/3): Fisch ist vielseitig einsetzbar in der Küche (Marktamt st. pölten)

. . . nicht von Fischer‘s Fritze sondern von den regionalen Anbietern auf unseren St. Pöltner Märkten gibt es das ganze Jahr über in bester Qualität.

Vermehrt rückt heimischer Fisch natürlich wieder mit dem Beginn der Fastenzeit auf den Speiseplan.
Wenn Sie Donnerstag- oder Samstagvormittag am Wochenmarkt am Domplatz vorbeischauen, dann treffen Sie auf die Familien Lunzer, Sigl, Willach oder Fahrngruber.
Diese Beschicker bieten frische und geräucherte Forellen, Lachsforellen, Saiblinge oder Karpfen aus dem Waldviertel, dem Traisen- und dem Gölsental an.
Die Fische wachsen in Naturteichen mit frischem Quellwasser oder in Aufzuchtbecken heran – in einer Qualität, die man auch schmeckt.

Für den Fischkonsum gibt es von der Österreichischen Gesellschaft für Ernährung ÖGE die Empfehlung, 1-2 Portionen pro Woche zu essen. Fische enthalten wertvolle Omega-2 Fettsäuren, die sich auch positiv auf die Cholesterinwerte auswirken.
Ob aus dem Backofen, gekocht oder vom Grill – Fisch ist in jeder Form und Zubereitung ein guter Fang!

Gebratenes Forellenfilet auf Rahmgemüse mit Spiral Nudeln

(für 4 Personen) – ein Rezept aus der Lehrküche der Tourismusschule WIFI St. Pölten

Forelle:
600g Forellen filetiert und entgrätet, 1 Zitrone, etwas griffiges Mehl, Salz, etwas Öl zum Anbraten

Rahmgemüse und Spiralen:
Je 1/2 Stück Paprika (rot, grün und gelb)
80 g Erbsenschoten oder Erbsen,
80 g Karotten,
80 g Gelbe Rüben,
80 g Kohlrabi
1 Frühlingszwiebel (gehackt),
etwas frische Petersilie,
1/4l Obers,
20 g Butter,
10 g Maizena oder Kartoffelstärke

Die Forellenfilets eventuell halbieren und mit etwas Zitronensaft beträufeln. Danach in griffigem Mehl wenden und auf der Hautseite zuerst anbraten, salzen und einmal umdrehen.

Karotten, Gelbe Rüben und Kohlrabi schälen und in beliebige Stücke schneiden. Danach in Salzwasser kernig weich kochen.
Die Frühlingszwiebel und die Petersilie klein schneiden, Paprikaschoten entkernen und in kleine Streifen schneiden.
Nun in einem Topf Butter schmelzen und darin Frühlingszwiebel, Petersilie und Paprikaschoten leicht andünsten, mit Obers aufgießen, kurz aufkochen lassen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Im Anschluss das vorgekochte Gemüse zufügen, eventuell mit Erbsen oder Erbsenschoten ergänzen und mit in wenig Wasser angerührter Stärke abziehen.

Die Spiralen in viel Salzwasser kernig weich kochen, abseihen und in etwas Butter oder Olivenöl schwenken.

Anrichtetipp: Zuerst die Spiralen auf einen Teller geben, mit Rahmgemüse überziehen und den Fisch darauf setzen. Mit beliebigen Kräutern garnieren.


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice