St. Pölten Konkret

Ja, ich will! Hochzeit planen — mit Fotograf & Fee

03.12.2014, von Beate Steiner

fotografundfee-6
Im Bild (1/10): Fotograf & Fee: Gerald und Sonja Lechner. (Gerald Lechner)
hochzeitsfotograf gerald lechner-14
Im Bild (2/10): Sonja kümmert sich um den perfekten Auftritt der Braut . . . (Gerald Lechner)
hochzeitsfotograf gerald lechner-27
Im Bild (3/10): und das perfekte Aussehen (Gerald Lechner)
j&m-68
Im Bild (4/10): und alles Drumherum (Gerald Lechner)
hochzeit-dc-82
Im Bild (5/10): Fotoshooting vor der Trauung . . . (Gerald Lechner)
hochzeit m&s-86
Im Bild (6/10): . . in entspannter Atmosphäre. (Gerald Lechner)
nm-84
Im Bild (7/10): Der große Augenblick (gerald lechner)
studio-fotosession-155-3
Im Bild (8/10): Photo-Booth bei der Hochzeitsfeier - (gerald lechner)
studio-fotosession-007
Im Bild (9/10): - das macht Spaß. (gerald lechner)
hochzeit-dc-66
Im Bild (10/10): Die Brautleute freuen sich mit Fotograf & Fee. (Gerald Lechner)

Ideen, wie sie den schönsten Tag im Leben gestalten können, liefert der Hochzeitsplaner, der kostenlos im Standesamt aufliegt. Wir bringen dazu Woche für interessante Tipps. Damit der Hochzeitstag unvergesslich wird, auch dank der stimmungsvollen Fotos, die die wichtigsten Augenblicke festhalten und dank der "Rundumbetreuung" von Fotograf & Fee.

Wenn am Morgen Friseur und Visagistin bei der Braut eintreffen, die Brautjungfern sich versammeln und die Aufregung förmlich in der Luft greifbar ist, dann starten auch Fotograf und Fee. „Die persönliche Geschichte des Brautpaares am Hochzeitstag in Bildern zu erzählen, ist unser Zugang zur Hochzeitsfotografie. Diese vielen, kleinen Momente festhalten“, erklärt Fotograf Gerald Lechner. Gemeinsam mit seiner Frau und guten Fee Sonja begleitet er das Paar durch den Tag, ist immer an ihrer Seite und doch so diskret und unauffällig wie möglich.

Beim Getting Ready sind es die zauberhaften Kleinigkeiten – die letzten Handgriffe an der Frisur und beim Make Up. Die Brautschuhe, die nur darauf warten, angezogen zu werden. Das Kleid, das noch am Haken hängt. Die Brautjungfern, die kichern und im nächsten Moment wieder die Braut beruhigen. Hier startet die Bildergeschichte.

Alles fertig? Nun geht es weiter zum Paar-Shooting. Die Braut schon am Ort des Treffens, der Bräutigam in Erwartung seiner Liebsten. Diesem ersten Moment des Sehens am Hochzeitstag fiebert das Brautpaar schon entgegen – und kann ihn alleine und entspannt so richtig genießen. Der Fotograf? „In diesem Moment bin ich ganz im Hintergrund, mische mich nicht ein, sondern fotografiere das, was passiert – und bekomme so die innigsten Bilder“, denkt Gerald Lechner immer gerne an diese Momente seiner Brautpaare zurück.

Nach den Paarfotos geht es nun zur Trauung – mit lichtstarken Linsen, ohne Blitz und mit extrem leiser Kamera ist der Fotograf weder störend noch zu nahe an der Zeremonie. Und kann so Momente fotografieren, die nur entstehen, wenn man nicht merkt, dass man fotografiert wird. Bei der Feier gilt es die Stimmung einzufangen, die liebevoll gestaltete Dekoration und die Geschenke zu zeigen und natürlich die Gäste.

Besonderen Spaß bringt hier das Photo-Booth, eine Fotoidee, die mittlerweile auch in Österreich immer beliebter wird. Die Gäste werden direkt auf der Hochzeit mit lustigen Accessoires vor einem Hintergrund fotografiert. Gleich zweimal werden die Fotos ausgedruckt – einmal als Erinnerung zum Mitnehmen, einmal zum Einkleben ins Gästebuch. Mit Brauttanz und Tortenanschnitt ist meist die Fotografen-Zeit auf der Hochzeit zu Ende – für das Brautpaar geht es natürlich noch lange weiter.

Gerald und Sonja Lechner möchten die Paare mit Freude und Entspannung durch den Tag begleiten – denn eines sollte es am Hochzeitstag nicht geben: Hektik. Daher finden vor der Hochzeit ein Kennenlernen mit Zeitplan-Optimierung und vielen Tipps und ein Paarshooting am Ort der Hochzeit statt. Während Gerald fotografiert, kümmert sich Sonja um alles ringsum. Sei es der Schatten beim Fotografieren, das Kleid und der Schleier oder aber die Animation der Gäste beim Photo-Booth. „Ich achte darauf, dass das Spalier beim Auszug passt oder beim Gruppenbild alle dabei sind, die vielen Kleinigkeiten, auf die einer achten muss – eben eine gute Fee“, erzählt Sonja Lechner.

Rund eine Woche nach der Hochzeit ist es soweit – die Fotos sind im Studio in Viehofen zur Abholung bereit. Bei einem Gläschen Rosenlimonade sieht das junge Ehepaar zum ersten Mal die Fotos – ein Moment, den Fotograf und Fee sehr schätzen: „Die Freude über die Fotos, die Rührung über die eingefangenen Momente zu sehen – das macht unsere Arbeit aus!“

www.fotografundfee.at


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice