St. Pölten Konkret

Kochbuch der Nachhaltigkeit

30.05.2018, von Corina Muzatko

soma kochbuch
Im Bild (1/1): Prominente Unterstützung erhielt die Rotkreuz-Feldküche beim Showkochen anlässlich der Präsentation des Kochbuches der Nachhaltigkeit (v.l.n.r.): Präsident Josef Schmoll, Rotes Kreuz Niederösterreich, Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Josef Floh, Gastwirtschaft Der Floh, Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig, Geschäftsführer Wolfgang Brillmann, SAM NÖ und Bezirksstellenkommandantin Kathrin Wiesinger, Rotes Kreuz Neulengbach kochten gemeinsam auf. (Foto: SAM NÖ)

Lebensmittel sind kostbar! Daher ist ein achtsamer und verantwortungsvoller Umgang mit Lebensmitteln sehr wichtig, um eine nachhaltige Verringerung von Lebensmittelabfällen zu erreichen. Bereits zum zweiten Mal präsentierten daher Rotes Kreuz Niederösterreich und SAM NÖ das „Kochbuch der Nachhaltigkeit“.

Hausfrauen tun es, Großmütter tun es, Spitzenköche tun es. Das „Restlverwerten“ ist in vielen Groß- und Kleinküchen Österreichs eine altbewährte Tradition und noch dazu ganz im Sinne der Nachhaltigkeit.
Das Kochbuch der Nachhaltigkeit soll einerseits Impulse zum Thema Nachhaltigkeit im Bereich der Lebensmittelverwendung setzen und andererseits den Lebensmitteln wieder eine besondere Bedeutung zukommen lassen. Zu finden sind darin neben Beiträgen über den Umgang, die Verwendbarkeit und die richtige Lagerung von Lebensmitteln zahlreiche Rezepte, wie man aus nicht mehr ganz frischen Lebensmitteln ausgezeichnete Speisen zubereiten kann.

Erhältlich ist das „Kochbuch der Nachhaltigkeit“ direkt bei den SOMA Märkten sowie den Team Österreich Tafeln und HenryLäden des Roten Kreuzes Niederösterreich.

„Mit diesem Kochbuch möchten wir die von uns praktizierte Nachhaltigkeit vermitteln. Wir leben diese auf vielen Ebenen unseres Tuns. Der sorgsame Transport, die ausgeglichene Verteilung in unseren SOMA-Märkten und schlussendlich der Verkauf wertvoller Lebensmittel für Menschen mit geringem Einkommen sind nur einige Beispiele dafür“, sagt Wolfgang Brillmann, Geschäftsführer SAM NÖ. „Es findet sich in den Speisen, die Sie nach den Rezepten kochen, nicht nur der sorgsame und nachhaltige Umgang mit unseren wertvollen Lebensmitteln, sondern auch ein großes Stück gelebter Menschlichkeit. Menschlichkeit, die sich dadurch zeigt, all jene, die unsere Hilfe benötigen zu stärken, zu unterstützen, neue Perspektiven zu eröffnen und wieder in die Gesellschaft und den beruflichen Kontext zu integrieren.“

„Eines unserer wichtigsten Ziele im Roten Kreuz ist es, Menschen ein gesundes und sicheres Leben zu ermöglichen. Dazu zählt unter anderem auch, die Selbsthilfefähigkeit von Betroffenen zu stärken und die Lebensfreude zu fördern“, erklärt Josef Schmoll, Präsident Rotes Kreuz Niederösterreich. „Dabei ist – neben der konkreten Hilfe durch Begleitung und Betreuung – die Unterstützung bei der Änderung der Perspektive der Betroffenen einer der wichtigsten Aspekte. Mit Initiativen wie unseren Team Österreich Tafeln – mittlerweile gibt es bereits 32 Ausgabestellen in Niederösterreich – aber auch den Henry-Läden wollen wir genau das: Betroffene stärken, ihnen Möglichkeiten anbieten, sie unterstützen – und ihnen dauerhaft neue Perspektiven beispielsweise durch unsere mittelfristige Sozialbegleitung eröffnen. Mit Projekten wie diesen machen wir diese Hilfe auch im Alltag ‚erlebbar‘.“


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice