St. Pölten Konkret

Hilfe bei Lernschwäche

14.06.2018, von Marketing St. Pölten

scribmeticum
Im Bild (1/1): Der Vorstand von Scribmeticum: Gerlinde Kirchweger, Adolf Lehner, Ferdinand Krug, Ulli Mesner, Norbert Strommer, Gabriele Hintermeier, Josef Wildburger, Josef Baumgartner und Sylvia Schmied-Blab. (privat)

Der gemeinnützige Verein Scribmeticum bietet Unterstützung bei Lese-, Rechtschreib- und Rechenschwäche an - auch finanziell.

„Der Verein Scribmeticum möchte bewusst machen, wie notwendig frühzeitige fundierte Unterstützungsmaßnahmen bei Lernschwäche sind“, erklärt Josef Baumgartner. Er hat gemeinsam mit einigen anderen St. Pöltner Ehrenamtlichen Scribmeticum gegründet, um möglichst vielen Betroffenen nachhaltig zu helfen. „Wir bieten Unterstützung, wenn die professionelle Hilfestellung eine zu hohe finanzielle Belastung bedeutet.“

Rund zehn Prozent der Kinder eines Lehrgangs leiden an einer Lernschwäche, etwa der Lese- und Rechtschreibschwäche Legasthenie oder der Rechenschwäche Dyskalkulie.
Professionelle Unterstützung von Therapeuten kann nachhaltig helfen, diese Lernschwächen zu überwinden, bedeutet für die Betroffenen allerdings oft eine hohe finanzielle Belastung.

Der Verein möchte in Zusammenarbeit mit den Schulbehörden möglichst vielen Betroffenen noch vor Schulschluss die Möglichkeit zur Diagnose bieten und unterstützt auch eine darauf abgestimmte Therapie mit Sponsorenbeiträgen. Jeder kann sich noch einen Gutschein für die Diagnosewoche vom 25. bis 29. Juni sichern - mit einem Mail an kontakt@scribmeticum.at.

„Wir freuen uns natürlich, wenn möglichst viele Menschen bei der guten Sache mithelfen“, wirbt Josef Baumgartner um Vereinsmitglieder.
Nähere Informationen gibt es unter scribmeticum.at


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice