St. Pölten Konkret

Mit 105 Jahren, da fängt das Leben an

07.08.2018, von Katrin Schwarz

105. geburtstag_frau ertl
Im Bild (1/1): „Bis zum nächsten Jahr zu Ihrem 106. Geburtstag“, hieß es zur Verabschiedung von Seiten des Bürgermeisters. Mag. Matthias Stadler, Schwiegertochter Sonja und Sohn Franz Ertl sowie Heimleiterin Daniela Kaufmann wünschen Amalia Ertl alles Gute für ihr nächstes Lebensjahr. (Foto: Vorlaufer)

Am 10. Juli feierte Amalia Ertl ihren 105. Geburtstag. Bürgermeister Mag. Matthias Stadler gratuliert der ältesten St. Pöltnerin zu diesem besonderen Anlass.

Amalia Ertl wuchs mit ihrem Bruder in St. Georgen Obdach in der Steiermark inmitten der Berge auf, bevor sie in das nahegelegene Judenburg und später nach Bruck an der Mur zog. Nach dem Tod ihres Mannes kam sie schließlich nach Egelsee in Phyra.

Schon damals war Amalia Ertl eine offene, herzliche und auch geduldige Frau gewesen, wie es aus den Erzählungen ihrer Angehörigen hervorgeht, Eigenschaften, die ihr bis heute nicht abhandengekommen sind, denn mit ihren 105 Jahren strahlt Frau Ertl nach wie vor eine Zufriedenheit und Herzlichkeit aus, von der sich jeder noch etwas abschauen kann.
Auch von „in die Jahre gekommen“ ist die fünffache Urgroßmutter noch weit entfernt, denn sie feierte nicht nur ihren Geburtstag auf ihren Wunsch hin beim Heurigen, sondern ist auch bei sämtlichen Aktivitäten des St. Elisabeth Heims mit von der Partie, wo sie auch wohnt und regelmäßig von ihrer Familie besucht wird.

Der älteste St. Pöltner Herr Franz Wielander feierte dieses Jahr seinen 104. Geburtstag und zählt mit Amalia Ertl zu den insgesamt sieben über 100 jährigen der Landeshauptstadt, welchen sich heuer noch sechs weitere mit ihrem 100. Geburtstag anschließen.


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice