St. Pölten Konkret

Vortrag: „Abenteuer Leben ohne Steckdose"

03.12.2018, von Corina Muzatko

steckdose
Im Bild (1/1): Abenteuer Leben ohne Steckdose - unvorstellbar für die Einen, Alltag für die Anderen. (Foto: FOIRN)

Am 12. Dezember um 18 Uhr findet im St. Pöltner Rathaus der Vortrag „Abenteuer Leben ohne Steckdose - Bericht aus dem Amazonas“ mit Amazonas-Regenwald-Experte Johann Kandler statt.

Die Landeshauptstadt St. Pölten ist 1991 dem „Klimabündnis Europäischer Städte mit den Völkern des Regenwaldes“ beigetreten und unterstützt seither gemeinsam mit anderen österreichischen Klimabündnisgemeinden die Projektpartnerschaft mit Indigenen Völkern am Rio Negro im brasilianischen Amazonasgebiet zur Erhaltung der Regenwälder. Johann Kandler von Klimabündnis Österreich berichtet am 12 Dezember von seiner 40-jährigen Erfahrung über indigene Völker und ihr Leben im Amazonas-Regenwald, globale Aspekte des Energieverbrauchs und Wege zur zukunftsfähigen Energieversorgung.

Durch die langjährige Unterstützung aus Österreich im Rahmen des Klimabündnis konnte die Partnerorganisation FOIRN als Dachverband und Interessensvertretung der Indigenen Völker gestärkt werden und die Anerkennung von fast 135.000 km2 Regenwald als Indigenes Territorium durch die Brasilianische Regierung erreichen. Vor 25 Jahren hatten diese Indigenen Völker keine Landrechte - heute leben über 35.000 Menschen in diesem intakten Regenwaldgebiet, welches über eine hohe Biodiversität verfügt. Dieses Angebot findet mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Union und der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit statt.

Der Amazonas-Regenwald hat eine immense Bedeutung als (Über)Lebens- und Kulturraum indigener Völker und für den globalen Klimaschutz.


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice