St. Pölten Konkret

Vom Samenkorn zum Brot

06.03.2019, von Marketing St. Pölten GmbH

brot
Im Bild (1/4): (Marktamt St. Pölten)
unser brot
Im Bild (2/4): (Marktamt St. Pölten)
genuß pur
Im Bild (3/4): (Marktamt St. Pölten)
frisch vom backofen zum markt
Im Bild (4/4): Familie Karner beliefert die Marktkunden schon lange mit Brotspezialitäten (Marktamt St. Pölten)

Auf den St. Pöltner Märkten können Sie zwischen den unterschiedlichsten Brotsorten von mehreren landwirtschaftlichen Produzenten auswählen - daraus ergibt sich eine wunderbare geschmackvolle Vielfalt, die Sie anderswo suchen müssen.

Brot ist noch immer das wichtigste Nahrungsmittel, aber gerade weil es so selbstverständlich zum täglichen Leben gehört, macht sich kaum noch jemand
Gedanken über seine Entstehung vom Samenkorn bis zum fertigen Brot.
Zur Herstellung von Brot benötigt man ausgezeichnetes Getreide und gut abgestimmte Rezepte. Zum guten Gelingen und zur Lockerung des Teiges
braucht man ein Treibmittel:

- Sauerteig wird verwendet für Brotsorten mit Roggenmehlanteil

- Germ für Hefeteige, wie Weißbrot oder Kleingebäck

Auf den St. Pöltner Märkten können Sie zwischen den unterschiedlichsten Brotsorten von mehreren landwirtschaftlichen Produzenten auswählen - daraus ergibt sich eine wunderbare geschmackvolle Vielfalt, die Sie anderswo suchen müssen.
Vom Bauernbrot mit oder ohne Anis über ein Vorschußbrot, Nuß-, Sonnenblumen-, Kamut-, Roggen- oder Dinkelbrot bis hin zum hefefreien Dinkelbrot oder verschiedenen Bio-Broten - hier ist für jeden Geschmack sicher etwas dabei.

Ein paar Tipps zum richtigen Lagern von Brot:
Generell sind Brot und Gebäck bei Zimmertemperatur am besten aufgehoben. Wo es auf eine knusprige Kruste ankommt sollten Brot und Gebäck "atmen" können.

Es gilt: Helle Brote und Gebäck - das heißt Produkte mit hohem Weizenmehlanteil - nur kurz lagern. Je größer der Anteil an Roggen, Schrot oder Sauerteig ist, desto länger hält Brot bei Raumtemperatur.
Brot bitte nicht im Kühlschrank lagern. Besonders roggenhaltige Sorten vertragen keine niedrigen Temperaturen.

Vielleicht wollen Sie selbst einmal ein Brot backen?

Vollkornbrot (Rezept Fam. Fuchsbauer)

Zutaten:
1/2 kg Dinkelvollkornmehl,
2 EL Leinsamen,
2 EL Sonnenblumenkerne,
2 EL Sesam, 2 EL Brotgewürz,
2 TL Salz,
1 Pkg. Germ,
ca. ½ l warmes Wasser

Zubereitung:

Mehl mit den Gewürzen mischen, die aufgelöste Germ und Wasser zugeben, gut vermischen und im warmen Wasserbad aufgehen lassen.
In eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform füllen und bei 180 °C ca. 1 ¼ Std. backen.


Copyright 2019 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice