St. Pölten Konkret

InsBesondere Markt: Petersil und Suppenkraut

08.04.2015, von Beate Steiner

marktkraeuter-titel
Im Bild (1/6): Petersilie und (marktamt)
kräuter09
Im Bild (2/6): Schnittlauch und (marktamt)
markt 013
Im Bild (3/6): Lavendel sind nur (marktamt)
p4140004
Im Bild (4/6): drei von dutzenden aromatischen Kräutern, die auf den St. Pöltner Märkten angeboten werden. (marktamt)
pflanzen 018
Im Bild (5/6): Auch Jungpflanzen wie Erdbeeren oder (marktamt)
6
Im Bild (6/6): bunte Blumen gibt es auf den Märkten. (marktamt)

Frische aromatische Frühlingskräuter gibt es jetzt auf unseren Märkten — eine Bereicherung für Speisen.

Petersil und Suppenkraut, gibt's auf unsren Märkten..... Aromatische Kräuter- eine Bereicherung für unsere. Küche. Frische Küchenkräuter sorgen nicht nur für gutes Gelingen der zubereiteten Speisen und verfeinern zahlreiche Gerichte. Die sattgrünen Blätter und die einfachen Blüten diverser Küchenkräuter sind auch ausgesprochen dekorativ. Sie lassen sich sowohl in Blumentöpfen als auch auf Beeten oder Rabatten bestens pflanzen. Besonders aktuell sind mit Steinen oder Holz begrenzte Kräuterspiralen und Kräuterinseln. Wo auch immer man sich entscheidet den Kräutergarten für die Küche anzulegen, dort wird es dann herrlich nach frischen Kräutern duften. Aber Achtung: Küchenkräuter aller Art brauchen stets viel Sonne.

Schnittlauch zählt zu den beliebtesten Gartenkräutern überhaupt und fällt durch seinen leichten bis starken Zwiebelgeschmack auf.
Petersilie hat einen würzigen, leicht scharfen Geschmack und harmoniert mit fast jedem Gericht.
Da der Geschmack des Liebstöckelkrauts an Maggiwürze erinnert, wird das Küchenkraut auch gerne als Maggikraut bezeichnet.
Dille ist äußerst pikant. Sie harmoniert hervorragend mit Fisch und Meeresfrüchten.
Estragon besitzt ein feuriges, herb-bitteres Aroma, das Fisch, Salaten, Kalb- und Geflügelgerichten, Essig, Senf und Marinaden die richtige Würze gibt.

In Bauerngärten fand man bereits vor langer Zeit einen bunten Mix aus verschiedenen Kräutern und Gemüsearten. Dies war kein Zufall, sondern das Ergebnis von jahrelanger Erfahrung: bestimmte Gemüse- und Kräutersorten ergänzen sich perfekt. Die Wechselwirkung bewirkt, dass die Pflanzen besser wachsen und Schädlinge fern gehalten werden.
Unsere "Markt-Gärtner" empfehlen hier einige Pflanzenkombinationen, die sich sehr gut ergänzen: Majoran fördert die Entwicklung von Zwiebeln und Karotten. Kapuzinerkresse, unter Obstbäume gepflanzt, vertreibt Blutläuse. · Salbei und Thymian am Beetrand verhindern Schnecken und vertreiben den Kohlweißling. Dill wirkt unterstützend auf das Wachstum von Gurken, Karotten, Zwiebeln und Salat. Knoblauch zwischen Erdbeerpflanzen soll den Grauschimmel verhindern. Petersilie wirkt förderlich auf das Wachstum von Paradeisern. Kerbel zwischen Salat gepflanzt vertreibt Ameisen und Blattläuse. Wermut neben Johannisbeersträuchern verhindert Rostbefall

Noch ein kleiner Tipp für eine köstliche Resteverwertung der übriggebliebenen Ostereier: Eier im Schlafrock (für 6 Personen)

Zutaten:
200 g Blätterteig
6 hartgekochte Eier
6 dünne Scheiben vom Osterschinken
etwas Rucola zur Garnierung

Zubereitung: Blätterteig ausrollen, in 6 Quadrate schneiden, Ränder mit Butter bestreichen; Eier mit dem Schinken umwickeln, salzen und pfeffern, in den Blätterteig einwickeln, oben mit Butter bestreichen und ca. 10 Min. bei 180 °C backen. Man kann die "Packerl" kurz vor Backzeitende mit geriebenem Käse bestreuen und ca. 2-3 Min. überbacken.

Tipp: dazu passt eine Schnittlauchsauce oder eine würzige Rahm-Topfen-Sauce mit beliebigen Kräutern


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice