St. Pölten Konkret

InsBesondere Markt: Rote Verführer

26.05.2015, von Marketing St. Pölten GmbH

markt-erdbeeren1.jpg
Im Bild (1/6): Verführerische rote Erdbeeren (marktamt st. pölten)
markt-erdbeeren5
Im Bild (2/6): Bunte Vielfalt auf den St. Pöltner Märkten (marktamt st. pölten)
markt-erdbeeren3
Im Bild (3/6): Kaiserliches Gemüse: Spargel in bester Qualität gibt es jetzt am Markt (marktamt st. pölten)
markt-erdbeeren2
Im Bild (4/6): Es grünt und blüht am Domplatz (marktamt st. pölten)
markt-erdbeeren6
Im Bild (5/6): Frau Hell berät ihre Kunden (marktamt st. pölten)
markt-erdbeeren4
Im Bild (6/6): und liefert Woche für Woche ihre feine Ware nach St. Pölten (Marktamt St. Pölten)

Von roten Verführern, kaiserlichem Gemüse und duftenden Kräutern erzählen derzeit die St. Pöltner Märkte. Denn der Frühling mit seinen bunten Farben ist wieder eingekehrt. Die leuchtenden Blumen, das satte Grün der Pflanzen und die zarten Triebe der Stauden schaffen ein fröhliches Flair beim Gustieren und Schlendern.

Frisch eingetroffen sind wieder die kleinen roten Verführer, u.a. direkt vom Kremserberg, also aus dem Stadtgebiet – die süßen Erdbeeren bereichern jede Speisekarte. Aber auch Spargel, ein Gemüse, das Quellen zufolge erstmals um 1530 in Österreich aufgetreten ist und da natürlich nur für den Kaiserhof erschwinglich war, ist in all seinen verschiedenen Farben und Qualitäten bei ihren Obst- und Gemüsebeschickern am Markt erhältlich. Und selbstverständlich erwartet Sie eine Vielfalt an würzigen Kräutern und jungen, kräftigen Pflanzen.

Eine beliebte Marktbeschickern, die seit vielen Jahren im Frühjahr die Pflanzen und später das frische Gemüse zum Domplatz liefert, ist Frau Leopoldine Hell.
Familie Hell betreibt einen kleinen Familienbetrieb in Herzogenburg und beliefert seit über 30 Jahren den Markt in St. Pölten. Anfangs fuhren die Schwiegereltern von „Poldi“ Hell, nach dem plötzlichen Tod des Schwiegervaters übernahm sie selbst 1999 das Marktfahren, tatkräftig unterstützt von Mann und Kindern.
Frau Hell erzählt vom Jahresablauf auf dem Familienhof:
Unsere Arbeit beginnt im Frühjahr mit der Anzucht verschiedener Gemüsesorten am Hof, wie etwa Sellerie, danach wird jede Pflanze einzeln aus den Trögen genommen und in einen größeren Topf eingesetzt.
Ende März beginnt die Arbeit am Feld. Je nach Wetterlage werden Kartoffeln, Karotten, Petersilienwurzen und ähnliches angebaut sowie die Gemüsepflanzen gesetzt.
Ab Ende April verkaufe ich die von uns selbst gezogenen Pflanzen, wie Paradeiser, Paprika, Pfefferoni, Kraut, Kohlrabi Zucchini, rote Rüben, Kürbis, Mangold, Broccoli sowie diverse Kräuterpflanzen auf meinem Marktstand.
Ab Juni können wir das erste frische Gemüse wie Radieschen, Jungzwiebel, Kohlrabi und Erbsen ernten; etwas später dann Karotten, Paradeiser, Paprika, Pfefferoni, Fenchel, Rettich, Melanzani und vieles mehr.
Ich verkaufe nur Produkte aus eigener Erzeugung und je nach Saison und diese bringe ich dann für Sie auf den Markt.

Abschließend noch ein Rezept-Tipp:
Panna Cotta mit frischen Erdbeeren

Zutaten:
1/2 l Schlagobers, 1 Packerl Vanillezucker, 5 dag Zucker, 1 Vanilleschote, 3 Blatt Gelatine, 1-2 Esslöffel Orangenlikör (Grand Manier oder Cointreau);
1/2 kg Erdbeeren, Zucker nach Geschmack.

Zubereitung:
Schlagobers mit Zucker, Vanillezucker und Vanilleschote aufkochen und auf kleiner Stufe ca. 10 min kochen lassen. Gelatine aufweichen im warmen Obers auflösen, Orangenlikör nach Geschmack dazugeben, in kleine Formen füllen und über Nacht kühlen.
Ca. 1/4 kg Erdbeeren mit Zucker nach Geschmack pürieren, die übrigen Erdbeeren blättrig schneiden, auf Tellern rund auflegen und mit Orangenlikör beträufeln.
Die pürierten Erdbeeren in die Mitte gießen, die Formen mit Panna Cotta kurz in heißes Wasser tauchen, aus der Form lösen und in die Mitte des Tellers platzieren. Mit halbierten Erdbeeren garnieren.


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice