St. Pölten Konkret

Heiß-heißer-Grillen am Markt

10.07.2015, von Marketing St. Pölten GmbH

markt-griller_logo_oben
Im Bild (1/4): Köstliches Grillgut gibt es auf den St. Pöltner Märkten- (marktamt st. pölten)
marktgetümmel
Im Bild (2/4): Das wissen die Marktbesucher zu schätzen und zu genießen. (marktamt st. pölten)
helmut marchhart bei der arbeit
Im Bild (3/4): Helmut Marchhart ist geprüfter Grillmeister (marktamt st. pölten)
familie marchhart
Im Bild (4/4): Familie Machhart bietet am Domplatzmarkt Fleisch von Hochlandrindern an (marktamt st. pölten)

Grillen - Jeder mag es, jeder kann es! Die heißen Temperaturen sind derzeit ideal für ein beliebtes Ritual in den Gärten aber auch auf "Balkonien": Grillen. Dabei sollte aber eines nicht vergessen werden: ein perfekter Grillabend beginnt mit einem Einkauf am St. Pöltner Markt.

Egal welche Vorlieben Sie haben. Ob Sie gerne klassische Schweinesteaks oder altbewährte Grillwürstel zum Schwitzen bringen wollen, Sie finden alle Produkte bei auf den St. Pöltner Märkten. Exklusives Grillgut wie zum Beispiel Fleisch vom Lamm oder Rind, Entrecotes, Rumpsteaks, Filet- oder Hüftsteaks finden sie genauso wie Hühnerfleisch, Putenbrustfilets oder Spieße. Nicht nur das richtige Fleisch ist wichtig! Kräuter sowie köstliche Beilagen wie Kartoffeln, Gemüse oder auch Früchte, sind für den wahren Grillfreund unabdingbar. Also, stauben Sie Ihren Griller ab und legen Sie los. Die Marktbeschicker der St. Pöltner Märkte warten auf Sie!

Einer, der seine Grillleidenschaft perfektioniert hat, ist unser Marktbeschicker und zertifizierter AMA-Grillmeister Helmut Marchhart. Die Familie Marchhart betreibt seit 1999 in Besenbuch im Herzen des Dunkelsteinerwaldes eine Hochlandrinderzucht. Mit der Übernahme der elterlichen Imkerei begann für Helmut und Edith Marchhart das Marktfahrerleben. Und seit sie vor etwa 5 Jahren die Liebe zum Grillen entdeckt haben, gibt es an den Markttagen am Domplatz nicht nur köstliches Frischfleisch vom Hochlandrind und herrlichen Blüten- und Waldhonig in höchster Qualität, sondern auch wohlschmeckende gegrillte Köstlichkeiten.

Hier ein paar Grilltipps von Helmut Marchhart:
* Rindfleisch sollte im Gegensatz zu Geflügel- oder Schweinefleisch ca. 3 Wochen gereift sein
* Steaks oder Koteletts nicht zu dünn schneiden (mind. 2,5cm) - wird sonst beim Grillen trocken
* Fleischstücke immer quer zur Faser schneiden
* Pro Person rechnet man ca. 20 - 30dag Fleisch * Frischfleisch bei einer Temperatur zwischen 0 - 4°C lagern und rasch verbrauchen
* Am besten schmeckt's, wenn Fett und Knochen am Fleisch bleiben
* Zum Anzünden der Kohle verwenden Sie einen Anzündkamin und Anzündwürfel (auf keinen Fall Spiritus oder sonstige flüssige Brennstoffe)

Ein Rezept abseits von Steaks und Ripperl:
BAUERNBURGER AUF ROGGENBROT
Zutaten (für 4 Personen): 500g Rindfleisch faschiert, Salz, Pfeffer, Zwiebelringe, 100g Emmentaler, scharfer Senf, 8 Scheiben Roggenbrot Zubereitung: Das Faschierte würzen, gut mischen, 2 cm dicke Laibchen formen und auf dem Grillrost bei starker Hitze auf beiden Seiten grillen. Mit geriebenem Emmentaler bestreuen und schmelzen lassen. Die fertigen Burger in das getoastete Bauernbrot legen, mit Senf bestreichen und mit gerösteten Zwiebelringen belegen


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice