St. Pölten Konkret

Neu in St. Pölten zu finden: Dachverband für soziale Unternehmen

05.11.2015, von Andrea Jäger

nöb_konkret online (2)
Im Bild (1/1): nöb-Geschäftsführerin Maria Nirnsee (li.) mit Herta Falkensteiner, Geschäftsführerin der ARGE QUASI im neuen nöb-Büro in St. Pölten. (Foto: zVg)

Der nöb - Niederösterreichischer Dachverband für Bildung, Beratung, Beschäftigung ist seit Oktober in der Radetzkystraße 1 zu finden.

Der Verein vernetzt insgesamt 39 Soziale Unternehmen in ganz Niederösterreich. Seine Mitgliedseinrichtungen unterstützen erwerbslose Menschen dabei, wieder im ersten Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Dies geschieht durch Beratung, Qualifizierung und zeitlich befristete Beschäftigung.

In St. Pölten selbst sind sechs Soziale Unternehmen beheimatet. „Verteilen statt vernichten“ lautet das Motto des SAM NÖ-Sozialmarktes in der Linzerstraße 24. Durch den SOMA bekommen voll verzehrtaugliche, qualitativ hochwertige Lebensmittel, die aus verschiedenen Gründen dort abgegeben werden, eine zweite Chance genutzt zu werden. Im St. Pöltner Sozialmarkt sind sieben Personen befristet angestellt. Mit dem SOMA-Einkaufspass können Anspruchsberechtigte drei Mal pro Woche dort einkaufen. Im Café sind Mittagsmenü, Kaffee und Kuchen günstig erhältlich – und das nicht nur für SOMA-Pass BesitzerInnen. In der Linzerstraße 15 befindet sich der Second Hand Laden, wo Kleidung, Schuhe, Spielsachen und vieles mehr zu finden sind.

Die Beratungsstelle FAIR der Volkshilfe unterstützt MigrantInnen und anerkannte Flüchtlinge bei der Arbeitssuche und berät diese derzeit in 17 Sprachen. Seit 2014 befindet sich FAIR in der Kremser Gasse 37. Zur Eröffnung gratulierte Bürgermeister Mag. Mathias Stadler dem engagierten Team von FAIR, das jährlich mehr als 500 Menschen beim Integrationsprozess begleitet.

Die Emmausgemeinschaft St. Pölten wurde 1982 als Verein zur Integration sozial benachteiligter Personen gegründet. Emmaus betreibt an acht Standorten in St. Pölten Beratungs- und Betreuungseinrichtungen für Obdachlose und Menschen in Krisensituationen. Dazu gehören Wohnheime, Tageszentren, Notschlafstellen sowie Arbeits- und Beschäftigungsplätze für Männer, Frauen, Jugendliche und minderjährige Flüchtlinge.

Die GESA (Gemeinnützige Sanierungs- und Beschäftigungs-GmbH) bietet Menschen Beschäftigung in der eigenen Holz- und Kreativwerkstatt, bei der Wohnraumsanierung oder auch der Grünraumpflege.

fairwurzelt bietet Frauen einen befristetes Dienstverhältnis im Gartenbereich und in der Kräuterproduktion. Unterstützt werden sie in sozialen Belangen und bei den nächsten beruflichen Schritten.

Das „zb-zentrum für beratung, training und entwicklung“ ist Träger einer Beratungsstelle und eines Frauenberufszentrums (FBZ). Die Beratungsstelle bietet Unterstützung zur beruflichen Weiterentwicklung bzw. zum Wiedereinstieg ins Arbeitsleben durch Coaching, Qualifizierungsberatung, Sozialberatung oder Psychotherapie an. Der Schwerpunkt des FBZ sind Workshops und Einzelberatungen für Frauen.

Weitere Infos zum nöb und seinen Mitgliedseinrichtungen: http://www.noeb.at und auf http://www.facebook.com/noeb.dachverband


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice