St. Pölten Konkret

Internationaler Frauentag setzt auf Unterhaltung & Information

29.02.2016, von Martina Eigelsreiter

intern tag der frau bewegungstheater_des kaisers neue kleider
Im Bild (1/3): Visionen in Bewegung – VIB: Ein Projekt mit Frauen, die Themen aus dem alltäglichen Leben, aus der Gesellschaft aufgreifen, mit Märchen verknüpfen und in Bewegungstheater umsetzen. (Foto: zVg)
intern tag der frau lesung_frauenspuren – vergessene literatinnen
Im Bild (2/3): In ihrer Lesung rückt Gertraud Weghuber die Schriftstellerinnen Rosa Mayreder, Herta Kräftner und Maria Lazar in den Mittelpunkt und schafft damit das Bewusstsein für die Leistungen von Frauen in der Literaturgeschichte. (Foto: Josef Vorlaufer)
internationaler tag der frau theater_rosa luxemburg (3)
Im Bild (3/3): Rosa Luxemburg (1871-1919) – eine Frau, die fordert, handelt, polarisiert. Ihre Reden gelten als brillante Glanzstücke der Rhetorik. „Portraittheater“ bringt das Werk und Leben der bedeutenden Vordenkerin auf die Bühne. (Foto: Reinhard Werner)

In St. Pölten finden nicht nur am Internationalen Frauentag am 8. März selbst, sondern bereits im Vorfeld und auch danach Veranstaltungen statt.

Traditionell werden am 8. März weltweit Frauenrechte eingefordert und auf bestehende Benachteiligungen aufmerksam gemacht. Der Internationale Frauentag ist aber auch ein Tag, an dem jener Frauen gedacht wird, die mit ihren Handlungen den Weg für kommende Frauen-Generationen geebnet haben.

Programmübersicht zum Internationalen Frauentag:

Lesung „Frauenspuren – vergessene Literatinnen“
Samstag, 5. März, 10 Uhr, Stadtbücherei St. Pölten, Prandtauerstraße 7
Gertraud Weghuber stellt in ihrer Lesung die Schriftstellerinnen Herta Kräftner, Maria Lazar und Rosa Mayreder vor, ohne die die Literatur um Wesentliches ärmer wäre.
Eintritt frei!
Eine Veranstaltung des Büros für Diversität St. Pölten in Kooperation mit der Stadtbücherei St. Pölten

Bewegungstheater „Des Kaisers neue Kleider“ mit „Visionen in Bewegung“ (VIB)
Sonntag, 6. März, 16 Uhr, Freiraum St. Pölten, Herzogenburgerstraße 12
Schweigen, Lügen und Verleugnen ist zum Schaden aller. Wahrheiten erkennen und benennen erfordert Mut.
Leitung: Auguste Reichel
Eintritt: Spenden für Flüchtlinge in St. Pölten
Eine Veranstaltung des Büros für Diversität St. Pölten in Kooperation mit der Jugendkulturhalle frei:raum

Lesung mit Angelika Hager alias Polly Adler „Schneewittchen-Fieber“
Dienstag, 8. März, 19 Uhr, Steingöttersaal, Prandtauerstraße 4
Ein längst verschwunden geglaubter Frauentypus geistert durch die Gesellschaft: das Retro-Weibchen. Jede zweite junge Frau kann sich heute vorstellen, zugunsten eines geordneten Familienlebens auf ihre Karriere zu verzichten. Sie stellen ihr Idylle-Konzept vor berufliche Unabhängigkeit und Freiheit, halten ihren Männern den Rücken frei und sich selbst im Zaum. Angelika Hager, auch bekannt als Polly Adler, untersucht in ihrer Polemik „Schneewittchen-Fieber“ die Ursachen dieses neuen Phänomens, das in nachhaltigen Bobo-Kreisen genauso um sich greift wie im konservativen Lager und im linksliberalen Establishment.
Eintritt frei! (Anmeldung per SMS 0664/13 40 362 oder per E-Mail rgamsjaeger@gmail.com)
Eine Veranstaltung der SPÖ-Frauen und der Kulturinitiative St. Pölten

Theater „Geheimsache Rosa Luxemburg“
Freitag, 11. März, 18 Uhr, Cinema Paradiso, Rathausplatz 14
Sich mit Rosa Luxemburg zu beschäftigen – rentiert sich das heute noch? Über Themen wie Pazifismus, Kapitalismus, Kommunismus und internationale Solidarität zu reden – darf man das heute überhaupt? portraittheater wagt sich an das Denken dieser bedeutenden und umstrittenen Vordenkerin heran. Mit Anita Zieher (Schauspiel) und Ingrid Oberkanins (Percussion).
Regie: Sandra Schüddekopf.
Eintritt frei! (Platzreservierung an der Kinokassa)
Eine Veranstaltung der Frauenplattform St. Pölten

Benefiz „Frühlingskonzert“
Sonntag, 20. März, 11 Uhr, Musikschule (Südpark), Maria Theresia-Straße 23
Werke von Mendelssohn, Schubert, Beethoven, Schumann und Chopin. Eine feine, auserlesene Matinee mit dem beliebten Pianisten Robert Lehrbaumer.
Eintritt/Spende: 25 Euro
Eine Benefizveranstaltung von ZONTA St. Pölten-Area zugunsten des Frauenhauses St. Pölten

Programm im Cinema Paradiso
Der März steht im Cinema Paradiso im Zeichen starker Frauen. Rund um den Internationalen
Frauentag gibt es Filme, Diskussionsveranstaltungen, Theater und exklusive NÖ-
Premieren. Ein vielfältiges Programm von, über, aber nicht nur für Frauen.
In Kooperation mit dem Büro für Diversität der Stadt St. Pölten und den Frauenfilmtagen Wien.
Detail-Infos unter: http://www.facebook.com/diversity.stp und http:www.cinema-paradiso.at/st-poelten/

In der Frauenplattform St. Pölten sind vertreten: Büro für Diversität der Stadt St. Pölten, Club Soroptimist St. Pölten „Allegria“, Die Grünen St. Pölten, Fachstelle für Ehe und Familie/Diözese St. Pölten, Frauenprojekt „fairwurzelt“, Frauenwohnheim/Emmausgemeinschaft St. Pölten, Frauenzentrum St. Pölten/Frauen- und Mädchenberatungsstelle, Gewaltschutzzentrum NÖ, Haus der Frau - Frauenhaus St. Pölten, KAB - Katholische Arbeiterinnenbewegung St. Pölten, KFB - Katholische Frauenbewegung St. Pölten, Mutter-Kind-Haus/Caritas St. Pölten, NÖ Frauentelefon/NÖ Hilfswerk, ÖVP-Frauen St. Pölten, SPÖ-Frauen St. Pölten, Zonta-Club St. Pölten - Area


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice