St. Pölten Konkret

Bis zum Mond gegangen, gelaufen und geradelt

24.05.2016, von Martin Koutny

beat the street finale gutscheinübergabe
Im Bild (1/1): Dr. Petra Burger von der "The Coca-Cola Foundation" übergibt an Sportstadtrat Martin Fuhs und Mag. Gerhard Angerer vom Landesschulrat für NÖ einen Gutschein für fünf Motorikspielgeräte. (Foto: DDBVB)

Von 6. April bis 20. Mai 2016 wurde in St. Pölten und Wiener Neustadt ein ganz besonderes und innovatives Bewegungsprojekt zum ersten Mal in Österreich umgesetzt - BEAT THE STREET.

Insgesamt 45 Tage lang gingen, liefen und radelten die Gemeindebürger der beiden Städte um die Wette. Am Ende konnte Wiener Neustadt mit relativ großem Vorsprung das Rennen mit insgesamt 220.618 Kilometern vor St. Pölten mit 176.723 Kilometern für sich entscheiden.

Nach dem Motto „race to space“ haben es beide Gemeinden mit kumuliert insgesamt 397.341 Kilometern sogar geschafft die Distanz zum Mond zurückzulegen.

17.000 Menschen bewegten sich
Das Projekt BEAT THE STREET NIEDERÖSTERREICH hat auch im internationalen Vergleich fantastisch abgeschnitten. „Mit einem derartigen Run haben wir nicht gerechnet, unsere Erwartungen wurden wirklich übertroffen“, freut sich Dr. Petra Burger als Vertreterin des Sponsors, The Coca-Cola Foundation, und ergänzt, “Wir vergleichen den Erfolg auch mit internationalen Projekten. Da macht uns natürlich besonders stolz, dass wir mit Wiener Neustadt und St. Pölten zwei bewegungsfreudige Stadtgemeinden gefunden haben, die an diesem Projekt so ambitioniert und motiviert für insgesamt 45 Tage teilgenommen haben. In Summe wurden in beiden Städten über den Aktionszeitraum rund 17.000 Menschen bewegt. “

Ziele erreicht
„Ziel von BEAT THE STREET war es, das Bewegungsverhalten in Gemeinden und Städten nachhaltig positiv zu verändern und die Bürgerinnen und Bürger zu motivieren kurze Strecken in ihrem Alltag mit dem Fahrrad, dem Scooter oder zu Fuß zurück zu legen. Der Schulweg bietet sich dafür ideal an, genauso wie der Weg zum Bäcker, in die Apotheke usw. Ziel war es Menschen zu bewegen, aktiver zu werden, und so Bewegung nachhaltig in den Alltag zu integrieren. Und das sollte niederschwellig und lustbetont stattfinden und ein Bewusstsein für die Bedeutung von täglicher Bewegung für das Wohlbefinden schaffen. Dabei konnten wir mit Hilfe der überaus engagierten Lehrerinnen und Lehrer tausende Kinder durch unsere Schulen erreichen und über diese Kinder auch gemeinsam die Eltern ins Boot holen“, so der Fachinspektor für Bewegung und Sport im Landesschulrat für Niederösterreich, Mag. Gerhard Angerer.

Motorikspielgeräte als Belohnung
Für den beachtlichen Erfolg wurde von der The Coca-Cola Foundation an Wiener Neustadt und St.Pölten jeweils ein Gutschein für fünf Motorikspielgeräte im öffentlichen Raum der Gemeinden übergeben. Diese Motorikspielgeräte werden in den kommenden Monaten nach gründlicher Evaluierung der möglichen Fläche aufgebaut und dann den BürgerInnen zur kostenlosen Benützung zur Verfügung stehen. „Es ist uns wichtig, nachhaltigen Nutzen durch Bewegung zu erzielen. Mit diesen Motorikspielgeräten wird Bewegungserfahrung und spielerischer Umgang mit Bewegung dauerhaft sichtbar und erlebbar gemacht“, ergänzt Dr. Petra Burger.

Zahlen & Daten:
St. Pölten:
Gesamtkilometer:176.723 km
Schulsieger:
Gesamtpunktesieger: Mary Ward Privatgymnasium 201.370 Punkte
Durchschnittspunktesieger: Allgemeine Sonderschule Heinrich-Schneidmadl-Straße 1.692 Punkte
Weitere Ergebnisse:
https://stpoelten.beatthestreet.me/UserPortal/Stpoelten/Leaderboard

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice