St. Pölten Konkret

"Kinderleicht": Iniative für Ernährung und Bewegung

10.06.2016, von FH St. Pölten / EM

dsc_2216
Im Bild (1/1): Die Kinder der Franz Jonas Volksschule erfuhren viel Wissenswertes zu den Themen Ernährung und Bewegung. Fotocredit: FH St. Pölten / Julia Kimeswenger

Im Rahmen des interdisziplinären Projekts „Kinderleicht“ vermittelten Studierende der Bachelor Studiengänge Diätologie und Physiotherapie an der FH St. Pölten den SchülerInnen der Franz Jonas Volksschule St. Pölten viel Wissenswertes in Bezug auf Ernährung, Bewegung und Ergonomie.

Das Projekt „Kinderleicht – Richtig essen und bewegen ist kinderleicht, es hält dich fit – komm mach mit“ wurde 2014 im Rahmen eines SQA-Projektes (SQA: Schulqualität Allgemeinbildung) der Franz Jonas Volksschule ins Leben gerufen und auch im heurigen Schuljahr wieder erfolgreich durchgeführt.

Im April 2016 wurden die Schülerinnen und Schüler der Franz Jonas Volksschule animiert, wieder an vier verschiedenen Workshops, die von Studierenden der Bachelor Studiengänge Diätologie und Physiotherapie konzipiert und angeleitet wurden, teilzunehmen. Angeboten wurden Workshops zu den Themen „Mit allen Sinnen essen“, „Hauptbestandteile des Essens“, „Ergonomie beim Schultasche-Tragen“ sowie ein Aktivitätsworkshop im Turnsaal. Als Ansporn konnten die wissbegierigen Kinder in einem Pass Stempel sammeln, die zu Projektende gegen eine prall gefüllte Tasche mit Geschenken getauscht wurde.

Um das erlernte Wissen auch nachhaltig zu sichern, wurden Arbeitsblätter und Materialien für die Lehrkräfte entwickelt. Während sich das Lehrpersonal über diese Toolbox erfreut, sammeln die Studierenden der FH St. Pölten wertvolle praktische Erfahrungen. „Mir wurde erst jetzt bewusst, wie wichtig das Miteinbeziehen aller Stakeholder am Setting Schule ist“, berichtet die Studentin Daniela Mitterböck. Ihre Kollegin Theresa Mayrhofer ergänzte, dass die zielgruppengerechte Wissensvermittlung Schlüssel zum Erfolg dieses Projektes war.


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice