St. Pölten Konkret

NEIN zu Gewalt an Frauen

25.11.2016, von Martina Eigelsreiter

internationaler tag gegen gewalt an frauen nachbericht
Im Bild (1/1): Die Frauenplattform St. Pölten setzt ein sichtbares Zeichen für ein freies Leben ohne Gewalt an Frauen. (Foto: Josef Vorlaufer)

Am 24. November wurde am Rathausplatz ein sicht- und hörbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen gesetzt.

Im Rahmen der „16 Tage gegen Gewalt an Frauen“ wird weltweit von 25. November bis 10. Dezember das Recht auf ein gewaltfreies Leben eingefordert. Die Frauenplattform St. Pölten beteiligt sich auch heuer wieder an dieser Internationalen Kampagne. Vor dem Rathaus wurde gestern die Fahne „frei leben ohne gewalt“ gehisst. Unter dem Motto „Ich pfeif auf Gewalt!“ fand im Anschluss ein Pfeifkonzert-Marsch vom Rathaus auf den Domplatz statt, dabei wurden Infofolder an die PassantInnen verteilt.

Zahlen vom 1. Jänner - 31. Oktober 2016

  • 83 Anzahl der Betretungsverbote, die in der Stadt St. Pölten von der Polizei ausgesprochen wurden
  • 1.161 Anzahl der Betretungsverbote, die niederösterreichweit von der Polizei ausgesprochen wurden
  • 2.210 Anzahl der Personen, die vom niederösterreichischen Gewaltschutzzentrum beraten wurden
  • 68 Frauen, 80 Kinder – Gesamtzahl der Frauen & Kinder, die im St. Pöltner Frauenhaus Zuflucht suchten
  • 7.385 Gesamtnächtigungen im Frauenhaus St. Pölten

Infos/Rückfragen:
Mag.a Martina Eigelsreiter, Büro für Diversität
Telefon: +43 2742 333 2035;
martina.eigelsreiter@st-poelten.gv.at

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice