St. Pölten Konkret

DEM HERZINFARKT VORBEUGEN IST EINFACH

16.10.2014, von Martin Koutny

Gesundheitstipp Dr. Speidl
Im Bild (1/1): Prof. Doz. Dr. Walter Speidl ist Spezialist für Herzerkrankungen am AKH Wien und einer von 28 Fachärzten bei „ärzte im zentrum“. www.zentrum.at (Foto: zVg)

Neue Studien belegen: einem Herzinfarkt vorzubeugen bedarf es nur wenig.

Erkrankungen des Herzens oder der Gefäße haben oft ernste Folgen und waren 2013 mit mehr als 42% die häufigste Todesursache in Österreich. Frauen sind von Herzinfarkten genau so oft betroffen wie Männer. Das Herzinfarktrisiko bei Männern steigt jedoch bereits ab 50 deutlich an, bei Frauen etwa ab 60 Jahren.

Wie entsteht ein Herzinfarkt?
Schon viele Jahre vor einem Infarkt kommt es zu Ablagerungen von Blutfetten in den Herzkranzgefäßen, die zu einer chronischen Entzündung der Arterien führen. Rauchen, hoher Blutdruck, hoher Blutzucker (Diabetes), eine ungesunde Ernährung und Bewegungsmangel verstärken die Entzündung in den Gefäßen. Bei einem Herzinfarkt führt ein winziger Einriß der geschädigten Arterieninnenwand dazu, dass ein Blutgerinnsel das Herzkranzgefäß verstopft. Das Resultat sind ein rasches Absterben des Herzmuskels oder sogar ein plötzlicher Herzstillstand.

Wie kann ich einem Herzinfarkt vorbeugen?
Viel besser ist es jedoch, wenn man die Erkrankung schon im Frühstadium stoppt. Der Kardiologe bestimmt mittels Untersuchungen und Blutabnahme Ihr Herzinfarktrisiko. Bei einem hohen Risiko kommen Medikamente zum Einsatz, bei niedrigem Risiko genügen oft einige konsequente Verhaltensmaßnahmen zur Herzinfarkt-Vorbeugung.

Gute Nachrichten: Naschen ist erlaubt und 5 bis 10 Minuten Sport sind genug!
Zwei Mal pro Woche soll Fisch statt Fleisch auf Ihren Teller, Gemüse sollte jeden Tag die Beilage sein. Akutelle Studien zeigen, Naschen ist kein Problem: Dunkle Schokolade schützt die Gefäße, und mit einer Handvoll Nüsse pro Tag senken Sie Ihr Herzinfarktrisiko sogar um 25 Prozent. Eine weitere Studie mit mehr als 50.000 Teilnehmern belegt: täglich 5-10 Minuten langsames Laufen reicht aus um das Risiko um 40 Prozent zu senken. Nicht zu vergessen: Schon nach einem Jahr ohne Zigaretten halbiert sich die Herzinfarktgefahr – gut für die Gesundheit und auch fürs Geldbörsl!

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice